Hans Scholl und Sophie Scholl

Mit gerade einmal 21 und 24 Jahren werden sie mit dem Fallbeil hingerichtet: Die Geschwister Scholl lehnten sich mit all ihrer Kraft gegen das Nazi-Regime auf - und bezahlten dafür mit dem Tod. Heute vor genau 70 Jahren wurden sie in der Münchner Universität verhaftet.

Auch Hans und Sophie Scholl glaubten zunächst an das von der nationalsozialistischen Jugendbewegung propagierte Gemeinschaftsideal. Sophie tritt am 20. April 1934, Hitlers Geburtstag, mit fast 13 Jahren, den Ulmer Jungmädeln bei, brachte es dort im Jahr 1936 zur Scharführerin. Und auch Bruder Hans war begeistertes Mitglied der Hitlerjugend. Doch wenige Jahre später bricht sich das liberale Denken der Geschwister Bahn.

Bild: Sueddeutsche Zeitung Photo

18. Februar 2013, 10:45 2013-02-18 10:45:46  © Süddeutsche.de/dayk/segi

zur Startseite