ZDF veröffentlicht Gehälter 299.000 Euro für den ZDF-Intendanten

Das ZDF legt die Gehälter seiner Führungskräfte offen: Intendant Markus Schächter verdiente im vergangenen Jahr knapp 300.000 Euro.

Als eine der letzten öffentlich-rechtlichen Anstalten hat das ZDF die Gehälter seiner Führungskräfte offengelegt. Demnach verdiente Intendant Markus Schächter im vergangenen Jahr 299.000 Euro - einschließlich entsprechender Sachleistungen. Der 60-Jährige gehört damit zu den Top-Verdienern unter den Intendanten.

Der Westdeutsche Rundfunk hatte Anfang August als erster gebührenfinanzierter Sender das Jahresgehalt seiner Intendantin Monika Piel veröffentlicht (308.000 Euro). Er ist dazu als einzige öffentlich-rechtliche Anstalt neuerdings gesetzlich verpflichtet. Die anderen Sender gerieten unter Druck und zogen schrittweise nach. Mittlerweile machen nur noch der Hessische Rundfunk und das Deutschlandradio ein Geheimnis um die Bezüge ihrer Intendanten Helmut Reitze und Willi Steul.

Spitzenverdiener in der Intendantenriege ist Thomas Gruber vom Bayerischen Rundfunk, der auf 310.000 Euro Jahressalär kommt. Sein Kollege Lutz Marmor vom Norddeutschen Rundfunk strich 286.000 Euro ein (Jahresgehalt inklusive einer Aufwandsentschädigung), Udo Reiter vom Mitteldeutschen Rundfunk bekam 276.891 Euro und Südwestrundfunk-Intendant Peter Boudgoust, der derzeit auch ARD- Vorsitzender ist, 273.000 Euro.

Die weiteren Gehälter: Dagmar Reim, Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg, verdiente 220.000 Euro, der Chef des Saarländischen Rundfunks, Fritz Raff, kam auf 210.000 Euro und der Intendant der steuerfinanzierten Deutschen Welle, Erik Bettermann, auf 207.000 Euro. Radio Bremen erklärte, der Intendant und der Programmdirektor hätten im vergangenen Jahr zusammengerechnet 297.000 Euro verdient.