"Wetten, dass..?" Lanz sucht seinen Weg

Markus Lanz gelingt sein zweites "Wetten, dass..?". Das liegt weniger am Moderator als an den unterhaltsamen Wetten und den gut gelaunten Gästen. Wie gut Lanz für die Sendung ist, muss sich noch zeigen. Was aber schon feststeht: Thomas Gottschalk fehlt nicht.

Eine TV-Kritik von Marko Langer

Dies ist nicht die Show von Markus Lanz. Noch nicht. In fünf oder sechs Ausgaben mag es anders aussehen. Wichtiger aber ist: Das muss kein Problem sein. Denn Wetten, dass..? ist als Live-Ereignis so stark, dass der Erfolg nicht allein vom Moderator abhängt. In Bremen zum Beispiel sind es die blendend aufgelegten Weltstars Tom Hanks und Halle Berry, ein wunderbarer Oliver Welke und gute Wettkandidaten, die den Samstagabend zu einem geglückten TV-Abend machen.

Schon der Auftakt war überraschend und gelungen. Denn den Anfang macht nicht Lanz, sondern Robbie Williams mit dem Song, den er jüngst auch der Queen zum Geburtstag gewidmet hatte: "Let me entertain you." Und hier sei nun der "Host", der Gastgeber, übergibt Williams an Lanz. Der macht dann aus seiner Nervosität keinen Hehl: "Sie müssen jetzt aufhören, ich bin so ein emotionaler Typ, gleich fang ich an zu flennen", ruft der Moderator dem applaudierenden Bremer Publikum zu.

Ganz großer Beifall auch, als Markus Lanz Cindy aus Marzahn ankündigt. Gut gepolstert im rosafarbenen Jogginganzug erscheint dann aber nicht Ilka Bessin alias Cindy, sondern - Atze Schröder. Cindy habe es im Rücken und könne erst bei der nächsten Show in Freiburg dabei sein, erfahren die Zuschauer (Bild meldet, es liege an RTL).

Gute Wetten, gute Sendung

Sie hatten sich ja einiges einfallen lassen beim ZDF, um "Europas erfolgreichste Show" nach der Ära Gottschalk weiterzuführen. Der gemeinsame Auftritt von Stars und Wettkandidaten. Die mobile Couch vor dem Publikum, die viel mehr Nähe und Live-Atmosphäre bringt als früher. Die neue Wertung, dass die Stars Geld für ihre Kandidaten zusammenspielen. Wie gut und wichtig diese Neuerungen sind, wird in Bremen deutlich, wo Markus Lanz in seiner zweiten Sendung noch nach dem Weg sucht, diesen anspruchsvollen Live-Marathon zu bestehen.

Was aber feststeht: Thomas Gottschalk fehlte der Sendung nicht. Lanz muss ihn als Moderator nicht kopieren, muss nicht zum originellen Entertainer werden. Ein charmanter und aufmerksamer Gastgeber zu sein, das könnte für Lanz ein Weg sein.

Die guten Sendungen von "Wetten dass..?" sind ohnehin die Shows mit guten Wettkandidaten. Daran gemessen, war die Sendung aus Bremen eine gelungene Show. Der 13-jährige Tim Schmidt-Sibeth zieht mit einem Seil am Bauch einen Mini Cooper durchs Studio. Die Erzieherin Angela Kliebisch kann 230 Nagellacke auseinanderhalten. Mountain-Biker Tom Öhler kommt mit seinem Rad bei der - allerdings eher langweiligen - Außenwette schneller über die 400 Meter-Hürden-Strecke als der deutsche Meister Georg Fleischhauer. Der Zahnarzt Ralph Griesbach kann 50 verschiedene Bohrer unterscheiden. Kendo-Sportler Milan Zivojinovic zerhackt mit Regenschirmen 30 Melonen. Und da ist schließlich der überlegene Wettkönig, von dem später noch die Rede sein wird.