Wechsel bei "Neues aus der Anstalt" Priol und Barwasser wollen nicht mehr

Noch zweimal, dann ist Schluss: Urban Priol und Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig verlassen die ZDF-Satire "Neues aus der Anstalt". Das Format soll dennoch unter anderem Titel fortgeführt werden - und die beiden Darsteller verbleiben auch auf der Gehaltsliste des Senders.

Das ZDF stellt seine Satiresendung Neues aus der Anstalt in der bisherigen Form ein. Wie die Mainzer mitteilten, verabschieden sich die derzeitigen Protagonisten Urban Priol und Frank-Markus Barwasser nach noch zwei ausstehenden Sendungen am 27. August und 1. Oktober von dem Format. Das ZDF kündigte an, die Politsatire danach umzubauen und unter dem neuen Titel Die Anstalt mit neuen Künstlern ab Februar 2014 fortführen zu wollen.

"Es waren sieben tolle, arbeitsintensive Jahre", sagte Priol. Barwasser fügte hinzu: "Uns fällt dieser Schritt nicht ganz leicht, denn wir waren gut aufeinander eingespielt. Aber wir waren uns beide einig, dass nun der richtige Zeitpunkt zum Aufhören und für Veränderungen gekommen ist."

Eine Trennung im Guten, könnte man sagen, denn das ZFD will mit Barwasser und Priol weiterhin zusammenarbeiten. Barwasser werde von seinem Kabarett-Talk Pelzig hält sich im nächsten Jahr acht Sendungen produzieren. Mit Priol, der seit dem Start von Neues aus der Anstalt dabei war, werde derzeit eine neue Sendung entwickelt. Sie soll im kommenden Jahr starten. Zudem wird Priol am 17. Dezember im ZDF seinen satirischen Jahresrückblick präsentieren.

Gelungen ist Priol und Barwasser jedenfalls etwas, was nur wenige Fernsehmenschen schaffen: sich im Moment größter Zustimmung vom Publikum zu verabschieden. Die Sendung am Dienstagabend hatte 3,61 Millionen Zuschauer, was einer Einschaltquote von 16,5 Prozent entsprach. Das war zugleich die größte Reichweite, seit die beiden zusammen die Sendung machen.

Neues aus der Anstalt wurde im ZDF erstmals am 23. Januar 2007 mit Urban Priol und Georg Schramm gezeigt. Als Schramm die Show im Oktober 2010 verließ, um sich auf seine Soloprojekte zu konzentrieren, stieg Frank-Markus Barwasser als Erwin Pelzig in die Sendung ein.