Fernsehen US-Starkoch Anthony Bourdain ist tot

Anthony Bourdain wurde vielfach für seine Fernsehreportagen ausgezeichnet.

(Foto: AP)
  • Der US-Koch, Autor und Fernsehproduzent Anthony Bourdain wurde tot in seinem Hotelzimmer in Straßburg aufgefunden.
  • Bourdain arbeitete lange als Koch in New Yorker Restaurants. Später war er als Autor tätig und konzipierte Reportageformate über kulinarische Themen für das Fernsehen.
  • Seine Dokumentationen wurden vielfach ausgezeichnet und waren auch im deutschen Fernsehen zu sehen.

Anthony Bourdain, der US-amerikanische Starkoch und Bestsellerautor, ist einem Medienbericht zufolge im Alter von 61 Jahren gestorben.

Der Sender CNN, für den Bourdain mehrere Reportagen gedreht hatte, bestätigte am Freitag seinen Tod. Er wurde danach am Freitagmorgen in Frankreich in seinem Hotelzimmer aufgefunden, laut CNN handelt es sich bei der Todesursache um Suizid. Bourdain arbeitete in Frankreich an einer neuen Folge seiner mehrfach ausgezeichneten Reportagereihe "Parts Unknown".

"Seine Liebe zu großen Abenteuern, neuen Freunden, gutem Essen und Trinken und den bemerkenswerten Geschichten der Welt machten ihn zu einem einzigartigen Erzähler", erklärte der Sender. "Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Tochter und seiner Familie in dieser unglaublich schwierigen Zeit."

Bourdain machte nach seinem Studium eine Ausbildung zum Koch und arbeitete viele Jahre in New Yorker Restaurants, unter anderem in dem französischen Lokal "Les Halles". Nachdem er unverlangt einen Artikel über die Abläufe in einem Spitzenrestaurant an den New Yorker schickte, den das Magazin veröffentlichte, begann er eine zweite Karriere als Autor, Moderator und TV-Produzent.

Er schrieb das Buch "Geständnisse eines Küchenchefs: Was Sie über Restaurants nie wissen wollten", sowie später mehrere Kriminalromane. Seine Dokumentationen sind in Deutschland unter anderem bei Kabel Eins Doku zu sehen.

Anthony Bourdain war zweimal verheiratet, zuletzt mit der italienischen MMA-Kämpferin Ottavia Busia, mit der er eine Tochter hat. Seit 2017 war er mit der italienischen Schauspielerin Asia Argento liiert.

Anmerkung der Redaktion: Wegen der wissenschaftlich belegten Nachahmerquote nach Selbsttötungen haben wir uns entschieden, in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Dann gestalten wir die Berichterstattung bewusst zurückhaltend und verzichten, wo es möglich ist, auf Details. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

"Affenhirn macht man nur für Touristen"

Für kulinarische TV-Reportagen war Anthony Bourdain in über 100 Ländern. Im Interview verrät er, was für furchterregende Dinge ihm manchmal angeboten werden und wann er sich mit einem Fleischermesser verteidigen musste. mehr... SZ-Magazin