TV-Tops und Flops 2012Zu viel des Guten

Das Fernsehjahr 2012 bot ein ständiges Auf und Ab. Ein neuer Moderator für "Wetten, dass..?", Sportevents en masse sowie einen unvergleichlichen Ermittler-Reigen beim "Tatort". Was uns das Fernsehen in diesem Jahr alles gezeigt hat: Die Tops und Flops.

TV-Tops und Flops 2012 – "Wetten, dass..?"

Das Fernsehjahr 2012 bot ein ständiges Auf und Ab. Ein neuer Moderator für "Wetten, dass..?", Sportevents en masse und einen unvergleichlichen Ermittler-Reigen beim "Tatort". Und TV-Highlights, die keine waren. Was uns das Fernsehen in diesem Jahr alles präsentierte. Die Tops und Flops.

Die wichtigste Personalie im deutschen Fernsehen war im Jahr 2012 sicher, dass Markus Lanz Wetten, dass..? übernahm: Seine Premiere bei der ZDF-Show war schon im Vorfeld Gegenstand langer Debatten: Was sollte er als Nachfolger von Thomas Gottschalk beibehalten, ablegen und was soll man überhaupt davon halten. Am Tag des Lanz-Debüts, dem 6. Oktober, zählte der Sender schließlich mit einem eigenen und sehr peinlichen Countdown die letzten Minuten vor der Show. Seinen Einstand meisterte Lanz schließlich gekonnt, wenn auch sichtlich nervös. Aber schon nach der zweiten Ausgabe musste er sich Kritik aus Hollywood anhören, genauer gesagt von Tom Hanks und Halle Berry, die sich in seiner Show nicht wirklich wohl gefühlt hatten und danach übel über Lanz lästerten. Mitte Dezember führte dieser dann durch seine dritte Wetten, dass..?-Show - leider immer noch mit unübersehbaren Schwierigkeiten. Bleibt zu hoffen, dass der Talker das Unterhaltungsformat bald in den Griff kriegt. Und, dass er das auch ohne Schützenhilfe von Cindy aus Marzahn schafft.

Bild: dpa 31. Dezember 2012, 10:372012-12-31 10:37:45 © Süddeutsche.de/cag/ihe/pak