Aktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

TV-Serie "Lilyhammer" Mafioso im Winterquartier

In New York war er schon gestresst, aber das lässt in Lillehammer nicht nach: Steven van Zandt als Mafioso Frank in Lilyhammer.

(Foto: Rubicon TV)
Steven Van Zandt spielt eigentlich in der Band von Bruce Springsteen. Aber um der "Sopranos"-Zeiten willen hat er die Hauptrolle in "Lilyhammer" übernommen - und spielt auch hier einen Killer. Nun läuft die TV-Serie auf Arte.
Von David Steinitz

Wie eine friedliche Schneekugelwelt erschien dem gestressten New Yorker Mafioso Frank das norwegische Städtchen Lillehammer, als er es während der Olympischen Winterspiele im Fernsehen sah. Das ist zwar knapp 20 Jahre her, doch Frank ist immer noch sehr gestresst. Seine Mafiakollegen wollen ihn umbringen. Er hat gegen den Boss ausgesagt, und als er ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen wird, gibt es für Frank nur ein denkbares Versteck auf der Welt: Lillehammer.

Zwei Jahre nach ihrer Erstausstrahlung ist die erste Staffel der schwarzen Komödienserie Lilyhammer nun auf Arte zu sehen. Zwei Jahre, das fühlt sich im Seriendauerhype so vergangen an wie die Spiele von Lillehammer. Trotzdem ist Lilyhammer spannend: Zum einen handelt es sich um die erste Eigenproduktion des US-Streamingdienstes Netflix, dem neuen Konkurrenten von Sendern und Filmstudios, der mit Lilyhammer das Interesse seiner Abonnenten an neuen Serien testete - bevor man in Projekte wie House of Cards investierte.

Zum anderen ist die Serie eine Art inoffizielle Fortsetzung der Sopranos - jener TV-Show also, die den neuen Serienhype begründete. Mafioso Frank wird gespielt von Steven Van Zandt, in den Sopranos der Striplokalbesitzer Silvio. Die rechte Hand des Mafiabosses Tony Soprano ist einer der wichtigsten Comedy-Lieferanten der Serie. Van Zandt ist hauptberuflich Gitarrist in Bruce Springsteens E-Street-Band, doch der Sopranos-Nebenjob hat ihm so gut gefallen, dass er an Lilyhammer auch noch als Produzent und Drehbuchautor beteiligt ist.

Fortsetzung folgt

mehr...

Hier wie dort spielt er den traditionsbewussten Mafiakiller, der von der heutigen Welt überfordert ist. Zusätzlich muss er in Lilyhammer mit der Umstellung vom respektierten Gangster zum Norwegen-Immigranten zurechtkommen. Auch wenn die Serie etwas schleppend anlief, entschied sich Netflix für eine Fortsetzung: In den USA läuft bald die dritte Staffel, für die Steven Van Zandt sogar seinen Boss Bruce Springsteen zu einem Gastauftritt überreden konnte.

Lilyhammer , Arte, donnerstags, 21 Uhr.