"Tatort" in der ARDUnd dann auch noch der Oberzyniker

Im "Tatort" herrscht eifriges Kommen und Gehen. Der jüngste Zuwachs lässt auf bissige Kommentare hoffen.

Vom Latenight-Studio ins ländliche Kriminalrevier: Harald Schmidt steigt im kommenden Jahr beim Tatort ein. Sein Team, das auf das Konstanzer Team Blum und Perlmann folgt, soll von Freiburg aus im Schwarzwald ermitteln. Aber Schmidt gibt nicht einfach einen Kommissar, nein, er steigt hoch ein: Als Kriminaloberrat Schöllhammer wird er die Geschicke auf dem Revier lenken. Bestimmt nicht, ohne den einen oder anderen bissigen Kommentar fallen zu lassen. Ernst sein soll die Rolle aber schon. Ich habe mich vom Lustigen verabschiedet", versicherte Schmidt. Er brauche keine kleine Rolle beim "Tatort", um lustig zu sein. Einen Kriminalkommissar habe er bisher weder im TV noch auf der Bühne gespielt.

Bild: Ralf Jürgens 8. Dezember 2015, 14:472015-12-08 14:47:46 © sueddeutsche.de/cag/gal/pak