"Tatort" ermittelt im Schwarzwald Harald Schmidt wird Kriminaloberrat im "Tatort"

Neues Tatort-Team im Schwarzwald (von links): Hans-Jochen Wagner, Eva Löbau und Harald Schmidt

(Foto: SWR/Alexander Kluge)
  • Der SWR schafft einen neuen "Tatort"-Ableger. Er wird im Schwarzwald spielen.
  • Dutzende Bürgermeister in der Region hatten ihre Unterstützung für die Dreharbeiten der Krimireihe signalisiert.
  • Harald Schmidt übernimmt die Rolle des Kriminaloberrats Gernot Schöllhammer, des Chefs der zwei neuen Kommissare.

Schmidt spielt Chef eines Ermittler-Duos

Der ARD-Krimireihe "Tatort" kommt in den Schwarzwald. An unterschiedlichen Orten des Mittelgebirges werden die neuen Kommissare auf Verbrecherjagd gehen - Schauspielerin Eva Löbau als Kommissarin Franziska Tobler sowie Hans-Jochen Wagner als Kommissar Friedemann Berg.

Besonders prominent besetzt wird die Rolle des Chefs des Ermittler-Duos: TV-Entertainer Harald Schmidt spielt den Kriminaloberrat Gernot Schöllhammer. Dieser wird am fiktiven Sitz der zuständigen Kriminalpolizeidirektion in Freiburg ansässig sein. Das teilte der Südwestrundfunk (SWR) in Stuttgart mit. Schmidt hat neben seinen Shows schon häufig TV-Rollen angenommen, etwa bei "Traumschiff", "SOKO Stuttgart" und "Wilsberg".

Schmidt war vor dem Ende seiner Nacht-Shows vor allem als scharfzüngiger und witziger Entertainer bekannt. Seine Rolle im neuen Tatort soll aber ernst sein. "Ich habe mich vom Lustigen verabschiedet", versicherte er. Er brauche keine kleine Rolle beim "Tatort", um lustig zu sein. Einen Kriminalkommissar habe er bisher weder im TV noch auf der Bühne gespielt.

Neues Tatort-Team wird "ganze Region bespielen"

Der Schwarzwald-Tatort ist der Nachfolger des in Konstanz angesiedelten Bodensee-Tatorts, den die ARD auslaufen lässt. Mehrere Städte hatten sich darum bemüht, neuer Drehort der Krimi-Reihe zu werden, darunter Karlsruhe und Ulm sowie Heidelberg und Mannheim. Die Dreharbeiten sollen schon im nächsten Jahr beginnen.

Im Schwarzwald hatten mehr als 100 Bürgermeister aus Städten und Gemeinden mit ihrer Unterschrift Unterstützung für einen Tatort im gesamten Mittelgebirge signalisiert. Das neue Team sei das erste, "das eine ganze Region bespielen und maßgeblich im ländlichen Raum ermitteln wird", sagte SWR-Intendant Peter Boudgoust. Man habe einen Kontrast zu den beiden Teams in Stuttgart und Ludwigshafen gesucht.