SZ, Guardian, El País, La Stampa, Le Monde und Gazeta Wyborcza Europäische Partnerzeitungen bekennen sich zur Freiheit

Wir werden weiterhin informieren, recherchieren, interviewen, kommentieren, veröffentlichen und zeichnen. Dies tun wir zu jedem Thema, das uns zulässig erscheint - und in einem Geist der Offenheit, der intellektuellen Bereicherung und demokratischen Debatte.

Der Angriff auf Charlie Hebdo am 7. Januar in Paris und die abscheuliche Ermordung unserer Kollegen, die alle leidenschaftliche Verfechter der freien Meinungsäußerung waren, ist nicht nur ein Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit. Es ist ein Angriff auf die fundamentalen Werte unserer demokratischen Gesellschaft in Europa.

Die Freiheit zu denken und die Freiheit zu informieren ist in den vergangenen Monaten immer wieder attackiert worden durch die Ermordung von Journalisten aus Amerika, Europa und aus arabischen Ländern - entführt und getötet von der Terror-Organisation "Islamischer Staat". Unabhängig von der Ideologie lehnt Terrorismus die Suche nach der Wahrheit ab und verweigert die Unabhängigkeit des Geistes. Das gilt um so mehr für den dschihadistischen Terrorismus.

Partnerzeitungen der Europa-Kooperation

(Foto: oh)

Seit Charlie Hebdo vor fast zehn Jahren Karikaturen des Propheten Mohammed veröffentlichte, hat die Redaktion keiner Drohung nachgegeben, hat ihre Kultur, vor niemandem Respekt zu zeigen, kein bisschen geändert. Ebenso werben wir, die europäischen Zeitungen, die regelmäßig als Mitglieder der Europa-Kooperation zusammenarbeiten, unvermindert für die Werte der Freiheit und Unabhängigkeit, die Grundlage unserer Identität sind - und die wir alle teilen.

Wir werden weiterhin informieren, recherchieren, interviewen, kommentieren, veröffentlichen - und zeichnen. Zu jedem Thema, das uns zulässig erscheint, in einem Geist der Offenheit, der intellektuellen Bereicherung und demokratischen Debatte.

Wir schulden dies unseren Lesern. Wir schulden es dem Gedenken an unsere ermordeten Kollegen. Wir schulden es Europa. Wir schulden es der Demokratie. "Wir sind nicht wie die", sagte der Tscheche Václav Havel, ein siegreicher Gegner des Totalitarismus, der später Präsident wurde. Das ist unsere Stärke.

Die Partnerzeitungen der Europa-Kooperation: Le Monde, The Guardian, Süddeutsche Zeitung, El País, La Stampa, Gazeta Wyborcza