Satirevideo mit Claus Kleber Jetzt rappt er auch noch

Moderator, und auch noch Rapper: Claus Kleber.

(Foto: Screenshot Youtube/ ZDFlachbar)
  • Seriös? Ja, aber Claus Kleber kann auch unterhaltsam - zumindest unfreiwillig.
  • In einem Clip rappt der Nachrichtenmoderator dank Videomontage den Song "MfG" der Fantastischen Vier.
  • Der Kleber-Spot ist Werbung für eine neue Satiresendung.
Von Carolin Gasteiger

Claus Kleber geht unter die Rapper. Nicht unbedingt frewillig, aber ziemlich überzeugend. In einem Video, das gerade im Netz kursiert, sieht man den Moderator des heute journals den Song "MfG" der Fantastischen Vier rezitieren.

Kleber wendet sich an "ARD, ZDF - und USA/ BRD, DDR - Europa". Kleber gestikuliert, lässt Kollegin Gundula Gause einige Sätze einwerfen und tanzt sogar. Den Refrain spricht übrigens die Kanzlerin persönlich. Claus Kleber feat. Angela Merkel also.

Wer jetzt zu Kleber-Jubelstürmen ansetzen will, sollte kurz innehalten. Immerhin ist der ZDF-Mann nicht der erste rappende Moderator. Vorgemacht haben es mal wieder die USA, in diesem Fall Jimmy Fallon. Der Late-Night-Talker legte NBC-Moderator Brian Williams bereits überzeugend "Rapper's Delight" der Sugarhill Gang in den Mund; Snoop Doggs "Who Am I" performte Williams dank Montage fast besser als das Original.

Verantwortlich für den unterhaltsamen Kleber-Zusammenschnitt sind die Kabarettisten Tobias Mann und Christoph Sieber. Mit dem Rap wollen sie auf ihre neue Late-Night-Show Mann, Sieber! aufmerksam machen. Mit Claus Kleber haben sie sich damit jedenfalls ein quotenträchtiges Testimonial ausgesucht.

Vor Kurzem noch war der Journalist zu Tränen gerührt, als er erzählte, wie ein Busfahrer Flüchtlinge willkommen hieß. Mit seinen Posts auf Twitter gibt er sich so locker und witzig, dass sich die Spiegel-Kollegen "mehr davon" wünschen. Jetzt rappt er auch noch.

An Brian Williams Clips reicht Kleber zwar noch nicht heran, was das Rappen betrifft. Aber als Vorgeschmack auf Mann, Sieber! wirkt das Video vielversprechend.