Radiotipps Die Faszination des Fremden

Von der Weltwahrnehmung des Tintenfischs über ein Hörspiel von 1968 bis zum Verhältnis der New York Times gegen Donald Trump. Die Hörfunktipps.

Von Stefan Fischer

Die Faszination des Fremden

Berlins Naturkundemuseum ermöglicht Kunst-Projekte, die sich mit Naturforschung auseinandersetzen. Rete Mirabilis / Wundernetz ist ein Singspiel von Ulrike Haage (Musik) und Mark Ravenhill (Libretto) über die Weltwahrnehmung eines Tintenfischs (SWR 2, Donnerstag, 22.03 Uhr). Fremdartiges behandelt auch Schaeffer unterwegs. Pierre Schaeffer, Pionier der Klangkunst, hat vorhandene Klänge verfremdet. Gregor Glogowski wendet Schaeffers Methoden auf ihn an (HR 2, Mittwoch, 21 Uhr). Alfred Behrens wiederum blickt selbst auf sein Leben in einer Audiobiografie (DKultur, Mittwoch, 21.30 Uhr).

Kulturkämpfer und Versöhner

Um Kulturkämpfe geht es im Feature Die New York Times versus Donald Trump (WDR 5, Ostersonntag, 11.05 Uhr) und im 1968 produzierten Hörspiel Die Falle oder Die Studenten sind nicht an allem Schuld (DLF, Dienstag, 20.05 Uhr). Nina Hellenkemper wiederum porträtiert im Feature Heute die Welt retten die soziale Bewegung der Effektiven Altruisten (WDR 5, Ostermontag, 11.05 Uhr). Ob die im Sci-Fi-Szenario von Deutschland 2071 noch helfen könnte (Bayern 2, Freitag, 21.05 Uhr)?

Die Welt als Wille und Vorstellung

In der Nachtstudio-Reihe Habe nun, ach! Philosophie studiert gibt es Sendungen über die Macht des Denkens, über George Bataille sowie einen Essay von Achille Mbembe (Bayern 2, Ostersonntag und -montag, 22.05 Uhr, Dienstag, 20.05 Uhr). Metaphysisch wird's auch in Jerschalaim Jerusalem nach Bulgakows Der Meister und Margarita (NDR Info, Ostersonntag und -montag, 21 Uhr) und im Jack-the-Ripper-Thriller Der Mieter (Kulturradio RBB, Ostersonntag, 14.04 Uhr).