Neues Magazin "Foodie" Topfarbeit

Das Magazin Foodie kostet 4,95 Euro und ist in der vergangenen Woche mit einer Startauflage von 125000 Exemplaren erschienen; für 2016 sind noch drei weitere Ausgaben geplant.

(Foto: oh)

Graupenrisotto mit Rosenkohl: Nach "Mutti" und "Deli" soll nun auch das Magazin "Foodie" junge Hobbyköche erreichen. Der Ableger des "Feinschmecker" bietet auf elegantem matten Papier vor allem viele bodenständige Rezepte.

Von Kathrin Hollmer

Kochmagazine für junge Menschen sind oft wie Studentenkochbücher: Wer kein völliger Anfänger ist, fühlt sich schnell unterfordert. Mutti etwa, der junge Ableger der Kochzeitschrift Lecker (Bauer-Verlag) gibt Anleitungen, wie man Tomatensoße im Glas mit Dosenmais und Thunfisch aufpeppt, in den Zutatenlistenlisten stehen oft Fertiggerichte.

Nach Mutti und Deli, dem Spin-off von Essen und Trinken (Gruner + Jahr), hat nun auch der Feinschmecker (Jahreszeiten-Verlag) ein Kochheft für junge Leser auf den Markt gebracht: Foodie. Und könnte die Unterzeile ("Das ...