Neuer Sender für Sky Deutschland Murdoch setzt auf Sofasportler

Mit einem Sportnachrichten-Kanal will die defizitäre Sky-Gruppe die dringend benötigten Abonnenten sammeln. Schon bald müssen schwarze Zahlen her.

Von Caspar Busse

Die neue Zentrale von Sky Deutschland in Unterföhring bei München ist ziemlich üppig geraten, noch immer stehen ganze Bürotrakte leer. Kein Wunder, sie war für bessere Zeiten geplant worden. Doch das soll sich nun ändern.

Sky-Deutschland-Chef Brian Sullivan, erst seit dem vergangenem April im Amt, will einen neuen Sportnachrichten-Kanal starten. Redaktion, Studio und Produktion sollen in Unterföhring sitzen, insgesamt dafür mehr als hundert Mitarbeiter eingestellt werden, davon etwa 50 Sportjournalisten. Auf Sendung soll der Kanal mit dem Namen Sky Sport News HD im Dezember gehen.

Das Geld für das Projekt soll vom Großaktionär kommen, teilte Sky Deutschland mit. Der News-Konzern und Rupert Murdoch werden dafür über eine Tochterfirma ein Gesellschafterdarlehen in Höhe von 48 Millionen Euro an Sky Deutschland geben.

Eine teure Finanzierung: Die Verzinsung beträgt immerhin zwölf Prozent, deutlich mehr als der Marktzins, Kredit und Zinsen werden zusammen 2014 fällig.

Spätestens dann ist klar, ob das teure Projekt ein Erfolg ist. "Das Angebot füllt eine Marktlücke in Deutschland und Österreich", glaubt Sullivan. Sieben Tage in der Woche und rund um die Uhr sollen Sportnachrichten gesendet werden.