Neuer Job Absacker

Marcel Reif, 1949 in Polen geborener Wahlschweizer, wurde als Sportkommentator mit diversen Preisen geehrt – und zählt dennoch zu den umstrittensten Stimmen seiner Zunft.

(Foto: imago/Future Image)

Marcel Reif kann es nicht lassen: Auch zur WM kommentiert er Fußball - im Auftrag von Yahoo aus einer Münchner Bar.

Von Benedikt Warmbrunn

Als Marcel Reif im Sommer 2016 seine Karriere als Fußball-Kommentator bei Sky beendete, bekam er von dem Fernsehsender, dessen bekannteste Stimme er mehr als eineinhalb Jahrzehnte lang gewesen war, zum Abschied ein Essen im Münchner Sternerestaurant Tantris geschenkt. Es war eine Verbeugung vor einem, der immer auch das Leben und die schönen Dinge darin zu genießen wusste.

Reif hat dann schnell festgestellt, dass zu den schönen Dingen für ihn weiterhin das Reden über den Fußball gehören muss, wenige Wochen nach seinem Abschied bei Sky besprach er, der feinsinnige Mann von Welt, mit dem schrillen Frank Buschmann auf Sat 1 die EM. Als Experte sitzt er regelmäßig sonntags in der Fußball-Talkrunde Doppelpass auf Sport 1, zudem kommentiert er für den Schweizer Sender Teleclub die Champions League. Auch für die an diesem Donnerstag beginnende WM in Russland hat sich der 68-Jährige nun verpflichten lassen - im Auftrag von Yahoo wird er in Videointerviews die deutschen Spiele nach dem Schlusspfiff analysieren. Zugeschaltet werden wird er dafür aus dem Schumann's, der Bar der Münchner Fußballer und Journalisten.