Nach Schimpftirade gegen "Two and a Half Men" Angus T. Jones entschuldigt sich

"Ich bin bei Two and a Half Men und will es nicht sein", so Angus T. Jones, im April diesen Jahres noch mit Wuschelfrisur.

(Foto: dpa)

Erst bezeichnete er die Sendung als "Dreck" - jetzt rudert er zurück: "Two and a Half Men"-Schauspieler Angus T. Jones, der in der Serie Jake Harper spielt, hat sich öffentlich für seine Schimpftirade gegen das Format entschuldigt. Noch ist unklar, welche Konsequenzen die Interview-Äußerungen für den 19-Jährigen haben werden.

Als Jake ist er der halbe Mann in der US-Serie Two and a Half Men und bietet darin seinem Vater Alan und dessen Mitbewohner als aufmüpfiger Bengel Paroli.

Nun sorgt Angus T. Jones jedoch abseits des TV-Sets für Aufsehen. In einem Interview mit einer christlichen Organisation zog der 19-Jährige über die Serie her und beschimpfte sie als "Dreck". "Falls Ihr Two and a Half Men anschaut, bitte hört auf damit." Er sei bei Two and a Half Men und er wolle es nicht sein. Als gottesfürchtige Person könne er die Sendung nicht mit seinem Glauben vereinbaren, so Jones weiter.

Nur Stunden später runderte er jedoch wieder zurück: Per Mitteilung ließ der Schauspieler wissen, dass er den Produzenten und seinen Kollegen zu großem Dank verpflichtet sei. In der Serie mitzuspielen, sei die "wichtigste Erfahrung" seines bisherigen Lebens, sagte Jones laut Promi-Portal TMZ. Er sei nicht seine Absicht gewesen, sich respektlos oder gleichgültig über die Show zu äußern.

In dem Interview mit Forerunner Chronicles sprach der Schauspieler, kahlgeschoren und mit Nerd-Brille, zuvor auch über seine religiösen Ansichten, wann er von Gott erleuchtet wurde (als er sich 2011 mit einem Freund unterhielt) und erzählt, dass er in der Kirche sein spirituelles Heil gefunden habe.

"Gott ist großartig", sagt Jones an einer Stelle im Interview. Seine Filmfigur Jake hingegen sei nichts, ein nicht existenter Charakter. Harte Worte, dabei hatte ihn seine Rolle 2010 zum bestbezahlten minderjährigen US-Schauspieler gemacht. Er soll etwa 300.000 US-Dollar pro Folge erhalten haben, berichtete damals unter anderem die New York Post.

Der 19-Jährige ist nach seinem ehemaligen Filmonkel Charlie Sheen schon der zweite Two and a Half Men-Darsteller, der öffentlich über die Serie lästert. Sheens Alkoholeskapaden und Beschimpfungen des Produzenten hatten im vorherigen Jahr zu dessen Rausschmiss bei Two and a Half Men geführt. Seine Nachfolge hat Ashton Kutcher angetreten, der nun als Milliardär Walden Schmidt mit Alan und seinem Sohn Jake zusammenlebt.

Es bleibt abzuwarten, welche Konsequenzen seine klaren Worte - trotz Entschuldigung - für Jones haben werden. Noch wollten sich weder die Produktionsfirma Warner Bros. noch der Sender CBS äußern. Die Zuschauerzahlen der aktuellen Staffel sind jedenfalls bereits nach Sheens Ausstieg dramatisch gesunken. In Deutschland läuft die Serie auf ProSieben.