Hörspiel "Pfirsichblütenglück" Mit Liebe um die Welt

Gesine Schmidt hat eine Vorliebe dafür, ihre Hörspiele von dokumentarischem Material aus zu entwerfen. Jetzt hat sie sich in "Pfirsichblütenglück" die Paarbeziehungen zwischen Deutschen und Chinesen vorgenommen.

Von Stefan Fischer

Gesine Schmidt ist an der Realität interessiert in ihren Hörspielen. Weshalb die Autorin eigentlich immer von dokumentarischem Material ausgeht. Sie hat zum Beispiel mit Andres Veiel Der Kick realisiert - als Bühnenstück, als Film und eben als Hörspiel. 1500 Seiten Gesprächsprotokolle haben die beiden verdichtet zu einer präzisen Erzählung über die bestialische Ermordung eines Jugendlichen durch gleichaltrige Neonazis in Brandenburg. Mit der Freiheit, die ihr die Fiktion lässt, kommt Gesine Schmidt Tatsachen und Motiven vielleicht näher, als es in einer ...