Guido Westerwelle Leben wollen, sterben müssen

Guido Westerwelle machte nach dem Jurastudium Karriere in der FDP, war Parteivorsitzender und von 2009 bis 2013 Bundesaußenminister. Er wurde 54 Jahre alt

(Foto: Regina Schmeken)

Ufa Fiction verfilmt das Leben des FDP-Politikers, der nur 54 Jahre alt wurde.

Von David Denk

"Jeder Gedanke an das Ende kann auch der Aufbruch zu etwas Neuem sein", hat Guido Westerwelle gesagt, als er schon wusste, dass er Krebs hat. Zwischen zwei Leben, das Buch, das er gemeinsam mit dem Journalisten Dominik Wichmann schrieb, sollte ein "Lebensbuch" sein und keines über den Tod - auch wenn Westerwelle am 18. März 2016, vier Monate nach der Veröffentlichung, an den Folgen seiner Leukämieerkrankung starb. Kurz vor dem ersten Todestag hat die Produktionsfirma Ufa Fiction am Mittwoch angekündigt, einen Film über den FDP-Politiker und früheren Bundesaußenminister zu planen: Die Rechte sind gesichert, Details noch nicht bekannt.

Einen besonderen Stellenwert soll auch im Film die Beziehung zu Ehemann Michael Mronz einnehmen. "Gerade weil das Buch stets das Ziel verfolgte, mehr als ein normales Politiker-Buch zu sein, weil es vielmehr ein Buch über die Liebe, die Zuversicht und den Lebenswillen eines Menschen im Angesicht seines drohenden Todes ist, freue ich mich sehr über den Mut der Ufa sich dieses so komplexen Themas anzunehmen", sagte Koautor Wichmann. Ihre Aufgabe als Produzenten sei es nun, so Nico Hofmann und Christian Rohde, für diese Lebens-, Liebes- und Leidensgeschichte "eine berührende filmische Form" zu finden.