"Dunkle Heimat - Hinterkaifeck" Mord in Serie

Der Privatradiosender Antenne Bayern entdeckt das derzeit so beliebte True-Crime-Format für sich und macht aus der altbekannten "Tannöd"-Geschichte von Andrea Maria Schenkel einen überaus hörenswerten Podcast.

Von Stefan Fischer

Ein Käuzchen schreit, und als Hörer ist man sofort auf das Schlimmste gefasst: So kann, so darf eine Krimigeschichte nicht beginnen. Das ist doch aus der staubigsten aller Klamottenkisten! Oder ein Ausdruck von Selbstironie. Als wollten sie bei Antenne Bayern die vermeintlichen Skeptiker boshafterweise bestärken in ihrer Fehleinschätzung, dass ein Privatradio niemals eine ernst zu nehmende Podcast-Serie hinbekommt. Um ihnen dann vorzuführen, dass sie es eben doch können.

Der Kommerzsender produziert den aufwendigen True-Crime-Podcast Dunkle Heimat. Die erste Staffel befasst sich in acht Episoden, von denen jede Woche eine neue veröffentlicht wird, mit einem mysteriösen sechsfachen Mord auf dem Einödhof Hinterkaifeck hinter Schrobenhausen im Jahr 1922. Andrea Maria Schenkel hat den Fall vor elf Jahren im Bestseller-Krimi Tannöd verfremdet nacherzählt - daher dürfte er etlichen Menschen oberflächlich bekannt sein. Berni Mayer, Maria Lorenz, Nilz Bokelberg und Ruben Schulze-Fröhlich leuchten diese Bluttat, über die es bereits viel Literatur gibt, nun noch einmal aus. Die Chance, zu neuen Erkenntnissen zu gelangen, ist allerdings denkbar gering, was aber eigentlich der Anspruch von solchen True-Crime-Recherchen ist, ob beim US-Vorbild Serial oder bei ARD-Produktionen wie Wer hat Burak erschossen?

Im Grunde erzählt das Antenne-Bayern-Team eine saftige Mordgeschichte nach, in der es auch um Inzest geht und um ein womöglich untergeschobenes Kind. Und geht dabei denkbar behutsam und abwägend vor. Dunkle Heimat schlachtet den Fall nicht aus, sondern versucht, die Dinge in ausführlichen Gesprächen ins Lot zu bringen. Sich an Fakten zu halten. Die Toten, deren Leben Abgründe aufweisen, in erster Linie als Opfer zu sehen. Unentwegt hinterfragt Mayer seine Schlussfolgerungen und die Rechtmäßigkeit seiner Neugier. Da treten manche öffentlich-rechtliche Kollegen selbstgewisser auf.

Nicht alles ist geglückt an Dunkle Heimat. Aber man muss Antenne Bayern nun wohl auch auf dem Schirm haben als einen Sender, der mit langem Atem gute Geschichten erzählt.

Dunkle Heimat - Hinterkaifeck, Podcast in acht Episoden, immer dienstags auf www.antenne.de.