DSDS-Finale mit Schlagermusik Wer den Wahnsinn liebt

Lisa Wohlgemuth - wird sie zum DSDS-Finale singen?

(Foto: dpa)

Im Finale von "Deutschland sucht den Superstar" steht am Samstagabend erstmals eine Schlagersängerin. Rückblickend war die gesamte aktuelle Staffel volkstümelnd. Schon unken die ersten, der Schlager zerstöre die Show. Das ist einigermaßen absurd. Und nun ist auch noch die Favoritin erkrankt. Doch RTL will nicht verschieben.

Von Ruth Schneeberger

Lisa Wohlgemuth ist so etwas wie die Sympathieträgerin der aktuellen Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS). Die 21-jährige angehende Frisörin aus dem Erzgebirge mit dem flammend roten Haar nennt sich selbst "der Pumuckl", trägt auf der Bühne quietschbunte Kleider, hat eine quietschige Stimme und sächselt sich mit puppenhaftem Augenschlag und einem Grinsen bis zum Anschlag in die Herzen der DSDS-Gemeinde.

"Du warst eine Wackel-Kandidatin", bescheinigen ihr die Juroren ehrfürchtig, "und jetzt bist Du in der Endrunde!" Eines ist klar: An den stimmlichen oder gesanglichen Qualitäten dieser "Superstar"-Anwärterin liegt das weniger - eher daran, wie gut sich die Kandidatin in der Show verkauft. Und wie perfekt sie ins Konzept passt: Fröhliches junges Ding mit großen Träumen und großer Klappe, das die Herzen berührt. Da schaut der DSDS-Fan gerne zu, fiebert mit und lässt sich zu Meinungsäußerungen in allen angrenzenden sozialen Netzwerken und vor allem zum gebührenpflichtigen Anrufen animieren. Die Musik, um die es hier eigentlich gehen sollte, war bei DSDS unter Federführung von RTL und Dieter Bohlen ("Cheri Cheri Lady", "Sexy sexy Lover") schon immer Nebensache.

Doch in diesem Finale, das am Samstagabend über die Bühne gehen soll, ist alles ein bisschen anders. Denn da wäre nun noch die zweite Finalistin: Beatrice Egli, 24.

Beatrice gibt alles. Ebenfalls zur Frisörin ausgebildet, ebenfalls der fröhliche Typ, ebenfalls kraftvoll, und man höre und staune: ausgebildete Schauspielerin - und Schlagersängerin. Für die Show durfte sie ihr großes Vorbild treffen und herzen: Helene Fischer, 28 ("Zaubermond", "Nur wer den Wahnsinn liebt"). Und das ist nun der Punkt, an dem sich die Geister scheiden. Ist Schlager denn die zeitgemäße Form von Musik für eine Show mit und für junge Leute? Darf eine Schlagersängerin das DSDS-Finale gewinnen?

"Macht der Schlager die Show kaputt?", "Wie Dieter Bohlen DSDS verramscht" und "Jetzt soll der Schlager die sinkenden Quoten retten", beeilten sich diverse Medien zu urteilen, sobald klar wurde, dass Beatrice es vielleicht sogar in die Endrunde schaffen würde. Als Gast-Jurorin beglückte die unfassbar erfolgreiche Schlagersängerin Andrea Berg ("Zwischen tausend Gefühlen", "Splitternackt") den blonden Schützling, in der letzten Sendung war Heino ("Schwarzbraun ist die Haselnuss", "Die Liebe ist das Gold des Lebens") zu Gast, der sich jetzt von Dieter Bohlen einen Song schreiben lassen will.