Deutsches Fernsehen Frischfleisch

Partnersuche im Fernsehen ist so beliebt wie nie. Die neuen Formate reagieren auf die veränderten Möglichkeiten und Routinen im Online-Dating - und sehen mitunter doch merkwürdig altbacken aus.

Von Kathrin Hollmer

Martin - 35, muskulös, Dreitagebart - erzählt von seiner 19 Monate alten Tochter, die er alleine großzieht und eben ins Bett gebracht hat, und es kommt, was kommen muss: Ahhhhs und Ohhhhs, "So süüüüüß!" und "Ach, noch so klein ...", säuseln die anwesenden Frauen. "Ich wünschte, ich wär' auch noch so klein, dann hätte Papa leichter eine Freundin gefunden", kommentiert Max, 8, die Szene. Und Thore, 7, neben ihm sagt: "Ne, manche Frauen stehen nicht mehr auf so kleine Babys."

Max und Thore sind die Söhne zweier Teilnehmer der Dating-Show von RTL 2, die am Dienstagabend startet, und mit ihren Dingsda-artigen Kommentaren die Stars der ersten Folge: In All Inclusive - Mit Kind und Koffer zur neuen Liebe verbringen 15 alleinerziehende Frauen und Männer und ihre insgesamt 22 Kinder zwei Wochen in einer Ferienanlage in Südspanien, um sie danach im Idealfall als Patchwork-Familien wieder zu verlassen.

An vier Tagen in der Woche laufen im Moment große Dating-Sendungen im Fernsehen. Dienstags All Inclusive, mittwochs Der Bachelor (RTL), donnerstags Kiss Bang Love (Pro Sieben) und samstags Take me out (RTL). RTL 2 lässt im Moment für Undressed und Naked Attraction - Dating hautnah casten. Während in All Inclusive die Kinder die Partner für ihre Eltern mitaussuchen, treffen in der RTL-Show Meet the Parents im Frühjahr Singles nur die Eltern der Kandidaten, bevor sie sich für einen entscheiden. Partnersuche ist als Fernsehthema so beliebt wie nie.

Vor 30 Jahren war Partnersuche im Fernsehen noch einfacher. Eine Wand, drei Fragen, drei Kandidaten, das war Herzblatt. "Mit so einem einfachen Konzept kann man die Masse heute nicht mehr erreichen", sagt der Medienwissenschaftler Christian Schicha von der Uni Erlangen-Nürnberg. Nostalgie-Fans aber durchaus. Im Oktober 2016 startete auf Sat 1 Gold mit Herz sucht Liebe nach zehn Jahren eine Herzblatt-Neuauflage - mit Trennwand und von Susis Schlafzimmerstimme gehauchter Zusammenfassung, aber ohne Herzblatt-Hubschrauber. Produzentin Astrid Quentell, Geschäftsführerin von Sony Pictures, die bei Grundy Light Entertainment schon das Original kennenlernte, sagt: "Wir suchen immer Wege, um Liebe und Dating neu zu erzählen, mal in neueren, mal in älteren Kleidern."

Wer nicht "besonders attraktiv, witzig oder schlagfertig" ist, wird ganz schnell rausgewählt

Am Grundgerüst von Kuppelshows hat sich seit den Achtzigerjahren mit Herzblatt und Geld oder Liebe nicht viel geändert. Die Kandidaten kokettieren immer noch mit Fragen und Antworten oder werden für Aufgaben in Zweier-Teams zusammengebracht. Aber das Fernsehen ist ein völlig anderes geworden, weshalb die Dating-Shows der Gegenwart mit denen von Rudi Carrell oder Jürgen von der Lippe wenig gemein haben. Bauer sucht Frau und Schwiegertochter gesucht, beides RTL, ist Partnersuche für schwer Vermittelbare. Andere Dating-Shows spielen an exotischen Orten wie Adam sucht Eva (RTL) auf einer Südseeinsel und Der Bachelor in einer Luxus-Villa in Florida. Bei Undressed, Naked Attraction und Adam sucht Eva (RTL) tragen die Kandidaten Unterwäsche oder auch gar nichts. Auch bei Kiss Bang Love kommen Voyeuristen voll auf ihre Kosten: Die Kandidaten sehen einander zunächst nicht, dafür sieht man als Zuschauer Kennenlern-Küsse in Großaufnahme.

Das Fernsehen reagiert auf die Veränderungen beim Dating, seinen Möglichkeiten und Routinen. In Apps wie Tinder wischt man die Männer und Frauen einfach zur Seite, die einem nicht gefallen. Die nächsten warten schon in diesem Sinnbild der Überflussgesellschaft. Entsprechend ist auch das Fernsehen schneller und direkter geworden, die Auswahl größer.

Bei Take me out inspizieren 30 Single-Frauen in einer Art Großraumdisco einen Kandidaten. "Im Alltag vieler Menschen haben heutzutage Pragmatismus und Schnelligkeit die Romantik ein wenig aus dem Feld gedrängt. Das versuchen auch unsere Dating-Formate zu verbinden", sagt Martin Blickhan von RTL 2. Formate wie Take me out, Match Factor und Bachelor sind mehr Liebes-Casting als Dating-Show, eine Fleischbeschau, ja Viehauktion. "Die Kandidaten, die nicht besonders attraktiv, witzig oder schlagfertig sind, werden rausgewählt", sagt Schicha. Viehauktion sagt er nicht, aber: "Es ist wie Elitepartner im Fernsehformat."

Wie Dating-Plattformen betonen manche Shows ihren angeblich wissenschaftlichen Ansatz. "Die Teilnehmer von Hochzeit auf den ersten Blick (Sat 1) durchlaufen zahllose Tests, darunter Multiple-Choice-Fragebögen und therapeutische Gespräche", sagt Tina Wagner von Redseven Entertainment. Von zwölf spontan verheirateten Paaren sind noch zwei zusammen.

In den meisten Dating-Formaten geht es bei allen äußeren Veränderungen nach wie vor mehr um Flirts als um verbindliche Beziehungen. "Es ist unwahrscheinlich, dass auch früher Menschen mit ernsten Absichten bei Herzblatt mitgemacht haben", sagt Schicha. "Heute dürften sich höchstens Teilnehmer in Formaten wie Bauer sucht Frau und Schwiegertochter gesucht erhoffen, dabei die Liebe ihres Lebens zu finden. Und da finde ich es höchst kritisch, dass meistens Sonderlinge zur Belustigung der Zuschauer ausgenutzt werden."

Grundsätzlich aber erscheinen die Kandidaten heute professioneller. "Wir haben durch soziale Medien gelernt, wie man originell rüberkommt, wie man sich in ein paar Sätzen selbst darstellt", sagt Produzentin Quentell. "Die Leute sind redegewandter." Während bei Rudi Carrell manche Kandidaten nur ein "Uff, das ist zu schwer" rausbrachten, erhoffen sich heute manche, durch ihren Auftritt berühmt zu werden. Der Bachelor Paul Janke (2012) war später bei Let's Dance (RTL) und danach bei Promi Big Brother (Sat 1).

Den Spaß, etwas Öffentlichkeit zu genießen, sieht Christian Schicha als Hauptmotivation, bei einer Kuppelshow mitzumachen. "In Take me out sind die Frauen selbstbewusster und machen sich lustig über die männlichen Kandidaten", sagt er. "Hier sind Frauen nicht die Dekoration von Männerfantasien wie beim vorsintflutlichen Bachelor, wo sich Frauen leicht beschürzt präsentieren." Mitunter vermitteln Dating-Shows heute also ein moderneres Bild von Liebe und Familie. In All Inclusive daten sich Alleinerziehende, Kiss Bang Love hatte eine bisexuelle Kandidatin. Und doch ist auch beim so gelobten Take me out das Progressive relativ, denn auch hier ist es am Ende der Prinz, der seine Prinzessin erwählt - und nicht umgekehrt.