Comeback Ente gut, alles gut

Die Disney-Trickserie "Ducktales" feiert pünktlich zu ihrem 30. Geburtstag ihr Comeback. Bei Disney ist man vom neuen Erfolg der alten Helden fest überzeugt.

Von David Steinitz

Enten sind auch nur Menschen. Das war die Philosophie, mit der Carl Barks Comics zeichnete. Er baute im Auftrag von Walt Disney die Figur Donald Duck zu einem sympathischen Alltagsneurotiker aus, der an Familie, Job und Entendamen verzweifelt. Und er erfand ihm den geizigen Onkel Dagobert und seine drei Neffen Tick, Trick und Track dazu. Als in den Achtzigerjahren die Indiana Jones-Filme Millionen einspielten, überlegten seine Nachfolger bei Disney, wie sie am besten auf diese Abenteuerschiene aufspringen könnten. Das Ergebnis war die TV-Serie Ducktales, die für damalige Cartoon-Verhältnisse mit ziemlich großem Budget produziert wurde. Die Schatzsuchen der Ducks waren ein Riesenhit, zwischen 1987 und 1990 entstanden 100 Folgen. Und sie waren das Vorbild für diverse Folgeserien wie Darkwing Duck und Chip und Chap - Die Ritter des Rechts.

In den letzten Jahren hatte man die alten Helden bei Disney ein bisschen vergessen, aber zum 30. Geburtstag bekommen die Ducktales nun ein ehrenvolles Comeback. Der Disney-Sender XD zeigt in den USA an diesem Samstag die Pilotfolge einer neuen Staffel, die den freudigen Titel "Woo-hoo!" trägt. Die weiteren Folgen werden von September an gezeigt. Die deutsche Ausstrahlung soll laut Disney Anfang 2018 folgen, erst auf dem Pay-TV-Kanal XD, anschließend im Disney-Channel. Die ersten Clips geistern schon durchs Internet, und tatsächlich haben die Macher ordentlich am Erpel-Look herumexperimentiert: kantiger sehen die Figuren jetzt aus, ein bisschen mehr wie in den frühen Carl-Barks-Heften. Und: Tick, Trick und Track sollen nun eigenständige Charaktere werden, damit man sie endlich auseinanderhalten kann. Vom Erfolg der Neuauflage ist man bei Disney fest überzeugt. Schon bevor die erste Staffel ausgestrahlt wird, wurde eine zweite in Auftrag gegeben. Woo-hoo!