Bild.de Den Pulk fühlen

Bild.de fragt seine Nutzer, wie wow oder wütend sie sind: Unter vielen Artikeln werden sie um Reaktion gebeten - nicht in ganzen deutschen Sätzen oder in anders herausfordernder Weise, sondern mit nur einem Klick. So können sich die Leser zum Irrsinn wenigstens irgendwie emotional verhalten.

Von Cornelius Pollmer

Die Reduktion von Komplexität gehört zu den Künsten, die man als digitaler Fliesenleger bei Bild.de besonders gut beherrschen sollte. Bislang hatte dies ausschließlich für die Produzenten der Klickkacheln gegolten, seit zwei Wochen aber sind auch die Nutzer selbst gefordert.

Unter vielen Artikeln wird das Publikum gebeten, "Ihre Reaktion zu diesem Thema" mitzuteilen - nicht in ganzen deutschen Sätzen oder in anders herausfordernder Weise, sondern mit nur einem Klick. Die Redaktion hat die Gefühlswelt ihrer Leser, ähnlich wie das Vorbild Buzzfeed, in fünf mögliche Kategorien aufgeteilt: Lachen, Weinen, Wut, Staunen, und, noch immer kein Scherz: Wow.

Das wäre einem nun gar nicht aufgefallen, wenn nicht der wirkliche Wow-Comedian Florentin Will in Jan Böhmermanns Neo Magazin darauf hingewiesen hätte.

Mit einem vertretbaren Maß an Gehässigkeit fand er jenen Wahnsinn, den diese Reduktion sofort hervorbringen muss und für den sich beliebig weitere Beispiele finden lassen. "Berliner Polizist (53) gesteht Missbrauch an drei Jungen"? Zwei Nutzer staunen, drei finden es Wow, zwei weitere: zum Lachen. "Die Clooneys wollen Waisenkind adoptieren"? 23 Mal Lachen, elf Mal Wut, acht Mal Staunen, 21 Mal Wow.

Malen Sie ein Bild Ihrer Gefühle und schicken es an die 1414!

Hinter der neuen Funktion könnte man den Versuch vermuten, die Reichweite im bislang unerschlossenen Lesermarkt der Bonobos zu erhöhen. Wahrscheinlicher aber ist, dass Bild.de seinem Publikum eine ähnliche Rolle zutraut, wie sie dem Chor in der griechischen Tragödie zufällt.

Die Meinung des Pulks soll eine Hilfe sein, den Irrsinn der dargestellten Welt entweder zu verstehen - oder das Verstehen gleich zu überspringen, und sich wenigstens emotional irgendwie zu diesem Irrsinn zu verhalten.

Mit wirklichem Mut zur Wahrheit hätte man die Zahl der Kategorien freilich noch erhöht, auf mindestens sieben. "Ihre Reaktion zum Thema", das könnte ja auch sein: Geilheit. Oder Leere. Unendliche Leere. Vorstellbar natürlich auch, dass die Funktion bald noch erweitert wird. Malen Sie ein Bild von Ihren Gefühlen und schicken Sie es an die 1414!

Für den Moment aber bleibt die Realität von Bild.de nur knapp über der ironischen Zuspitzung der Kunst, den entsprechenden Soundtrack lieferte Farin Urlaub mit dem Stück "Krieg" schon lange vor dem Funktions-Update: "Ich bin nur ein Mann, aber auch ich hab' Gefühle. Ich gebe gern zu, es sind nicht so viele. / Wenn ich durchzählen müsste, es sind ungefähr drei, aber Wut und Hass sind dabei."

Fast schon wieder eine Pointe: Unter dem Artikel, der die neue Funktion vorstellt, liegt der Furor deutlich in Führung. 498 Mal Wut. Ganz besonders wütend sind die Bild.de-Nutzer also darauf, dass sie ihre Wut nun äußern dürfen. Darüber kann man wirklich nur noch staunen.