Beitrag zu AfD Heute-Show macht aus Linker eine Rechtsextreme

Alles lacht, Witz funktioniert. In der letzten Sendung geht dieser auf Kosten einer jungen Frau, die sich gegen Rassismus engagiert - und jetzt als NPD-Wählerin und AfD-Sympathisantin dasteht. Moderator Oliver Welke entschuldigt sich.

Von Antonie Rietzschel

Es ist die perfekte Kulisse. Im Hintergrund eine schmuddelige Häuserwand etwas weiter entfernt aber noch erkennbar - ein NPD-Plakat. Protagonistin ist eine junge Frau mit rot gefärbtem Haar, die diese Sätze sagt:

"Ich möchte nicht mehr die NPD wählen, weil die mir zu rechtsextrem ist und deswegen wähle ich jetzt die AfD. Ich sag immer, das ist die NPD in freundlich."

Der kurze Beitrag ist Teil einer Einlage bei der Satiresendung Heute-Show zum Thema AfD. Das Publikum lacht. Moderator Oliver Welke grinst. Der Witz hat funktioniert. Gar nicht lustig, findet das die junge Frau aus dem Ausschnitt. Denn wie zuerst der Blog Fernsehkritik TV berichtet, ist die weder AfD- noch NPD-Wählerin sondern politisch genauso rot wie ihr Haupthaar. Marlena Schiewer ist Mitglied der Linken und im Kreisverband Görlitz aktiv.

Eine Linke, die sich zur AfD bekennt? Mitnichten, denn die Heute-Show zeigt nur einen kleinen Ausschnitt eines Interviews vom September 2014. Bei der Landtagswahl in Sachsen fährt die AfD in Dürrhennersorf, einem Dorf bei Görlitz, Rekordergebnisse ein. Ein Team der ARD fährt hin um sich mal anzuschauen, was in dem Dorf los ist. Nämlich nichts: "Es fehlen Jobs, der Bahnverkehr wurde eingestellt - die Bewohner leiden unter der Grenzkriminalität", heißt es in dem zweiminütigen Beitrag, der im Nachtmagazin gezeigt wurde.

Auch Marlena Schiewer kommt zu Wort:

"Hier auf dem Dorf gibt es ziemlich viele Leute, die rechter Meinung sind und die einfach sagen, ich möchte nicht mehr die NPD wählen, weil die mir zu rechtsextrem ist und deswegen wähle ich jetzt die AfD. Ich sag immer, das ist die NPD in freundlich."

Beide Beiträge im Vergleich:

Die Heute-Show hat den ersten Satz einfach weggelassen und Schiewer damit zur Rechtsextremen gemacht. Sie selbst war am Samstag nicht für ein Statement zu erreichen. Aber auf ihrer Facebookseite macht sie ihren Ärger öffentlich:

"Die Macher der Show erweckten den Eindruck, ich würde jetzt AfD wählen und hätte früher NPD gewählt. Dies ist eine Frechheit und widerspricht meinem bisherigen politischen Engagement für Flüchtlinge und gegen Rassismus."

Mittlerweile hat das ZDF eine Stellungnahme veröffentlicht:

Am Sonntagabend äußerte sich außerdem Oliver Welke selbst auf Facebook: