ARD verschiebt Lindenstraße Immer wieder montags?

Wütende Anrufe, verwirrte Fans: Wegen der Fußball-WM wurde die "Lindenstraße", Deutschlands älteste Seifenoper, zum ersten Mal in ihrer Geschichte von Sonntag auf Montag verschoben.

Deutschland feierte gestern überschwänglich den Sieg gegen England - doch die Freude blieb nicht ungetrübt. Für alle eingefleischten Fans der wöchentlichen Serie Lindenstraße muss der 27. Juni 2010 als schwarzer Sonntag in die Geschichte eingehen.

Zum ersten Mal in der 25-jährigen Sendezeit der Serie wurde eine Folge nicht am Sonntagabend ausgestrahlt. Ursprünglich war geplant die Folge 1282, die bezeichnender Weise den Titel "Ein großer Fehler" trug, aufgrund des Deutschlandspiels von 18.50 Uhr auf 19.30 Uhr zu verschieben.

Doch aufgrund des "tollen Wetters und der großartigen Stimmung" nach dem Spiel, entschied sich die ARD "spontan" die Fußballberichterstattung noch weiter im Programm zu tragen, so ein Sprecher des Senders zu sueddeutsche.de.

Die aktuelle Folge wurde stattdessen auf den unpopulären Sendeplatz um 05:00 Uhr am Montagmorgen verschoben. Wütende Proteste und erregte Anrufe von aufgebrachten Lindenstraßen-Fans waren die Folge.

Die ARD bezeichnete den Vorfall als "sicherlich sehr bedauerlich", allerdings hätten auch viele Zuschauer Verständnis für die Entscheidung gezeigt. Außerdem verwies man auf die vielfältigen Möglichkeiten, die aktuelle Folge doch noch zu sehen, etwa über die dritten Programme oder in der ARD-Mediathek.

Doch der Unmut der Fans kann kaum verwundern: Bisher hatte die ARD auch bei so wichtigen Ereignissen wie Bundestagswahlen immer einen Platz für den Fernseh-Klassiker gefunden.

Ein historischer Sonntag.

Wer bin ich? Und wie viele?

mehr...