ARD-Mittwochsfilm "Spätwerk" Schreibtischtäter

Seine Altersdepression bekämpft Paul Bacher (Henry Hübchen) mit einer jungen Frau – und mit viel Alkohol.

(Foto: Christiane Pausch/SWR)

Ein Schriftsteller überfährt einen Tramper und schöpft neuen Lebensmut. "Spätwerk" mit Henry Hübchen führt den Zuschauer lustvoll in die Irre.

Von Christine Dössel

Der junge Mann, der anfangs durch die Lande trampt, Daniel heißt er, liegt wenig später tot auf der Straße. Paul Bacher hat ihn überfahren. Nicht absichtlich. Es war ein Unfall. Er hatte den Tramper auf dem Weg nach Berlin rausgeschmissen, weil der so viel quatschte und Handyfotos von ihm, dem bekannten Schriftsteller, machte. Beim Zurücksetzen passierte es dann. Blöde Sache. Bacher war frustriert von einer drögen Lesereise durch die schwäbische Provinz, bei der er sich mal wieder vorkam "wie ein ...