ARD-Doku "Alles Lüge oder was?" Varoufakis' Mittelfinger ist das kleinste Übel

Echt oder gefälscht? Tagelang rätselte die deutsche Öffentlichkeit über eine kleine Geste von Yanis Varoufakis, mittlerweile griechischer Ex-Minister.

(Foto: dpa)

Im März erregte eine kleine Geste von Yanis Varoufakis die Gemüter. Das Erste entlarvt nun die trügerische Macht der Bilder - mit Fakten.

Von Nicolas Freund

Im März sorgte eine kleine Geste für große Aufregung. ZDF-Moderator Jan Böhmermann behauptete, ein bei Günther Jauch eingespieltes Video, das Yanis Varoufakis mit frech gerecktem Mittelfinger zeigt, sei gefälscht - und zwar von ihm. Ein paar Tage lang herrschte panikartige Unsicherheit um den damaligen griechischen Finanzminister und dessen Mittelfinger: Was war denn nun echt und was gefälscht?

Alles nur gefälscht?

mehr... Vorsicht, Satire!

Das Geniale an Böhmermanns Streich war, dass er mit einer noch kleineren Geste, mit einer simplen Behauptung, ein aktuelles Problem der Medien und ihrer Nutzer offenlegte: den fragwürdigen Status der Bilder, die täglich im Internet verbreitet und von Fernsehsendern und Zeitungen übernommen werden. Bilder und Videos lassen sich heute leichter fälschen und manipulieren denn je. Der ARD-Journalist Klaus Scherer geht in seiner Doku Alles Lüge oder was? mit dem einzig wirksamen Mittel dagegen vor: Er recherchiert.

2014 erregte ein Video Aufsehen, das einen syrischen Jungen zeigen soll, wie er erst dem Schuss eines Scharfschützen ausweicht und dann ein Mädchen aus einem Autowrack rettet. Es wurde tausendfach geteilt. Dabei war es von einem Norweger auf Malta gedreht worden, angeblich als Antikriegsfilm. Scherer besucht die BBC in London, Journalismusstudenten in der Ukraine, den Bundesnachrichtendienst und Propagandaexperten in Israel, um herauszufinden, wie Journalisten und Geheimdienste gefälschte Bilder entlarven.

Eine wegretuschierte Angela Merkel - harmlos

Denn Mittelfinger und naive norwegische Kriegsfilmchen sind das kleinste Übel. Längst produziert auch der IS Propagandavideos von Hinrichtungen, und die irakischen Behörden reagieren mit eigenen Filmen. Dass eine jüdisch-orthodoxe Zeitung Angela Merkel wegretuschiert, wirkt da geradezu harmlos.

Scherer zeigt diese Bilder, wie sie bearbeitet wurden und wie sie als Fälschungen erkannt werden. Ein spannender Blick in die unsichere neue Medienwelt und ein Lob auf sauberen Journalismus als einen der wenigen wirksamen Filter im Kampf gegen Propaganda und Fälschungen.

Alles Lüge oder was?, ARD, 22.45 Uhr.

Wir sind gut und ihr seid böse

Wie reagiert die Gesellschaft auf zunehmend anonymisiertes Töten? Eine Berliner Ausstellung fordert, dass sich die Kunst dem Thema Waffen in seiner ganzen Dimension widmet. Von Ruth Schneeberger, Berlin mehr... Austellungskritik