Angeblicher Wechsel zu RTL Gottschalk soll Juror bei "Das Supertalent" werden

Steht Thomas Gottschalk vor einem weiteren spektakulären Wechsel? Nach dem schnellen Aus seiner ARD-Sendung "Gottschalk Live" verhandelt der 62-Jährige nun offenbar mit RTL über einen neuen Job. Er soll Dieter Bohlen als Juror bei "Das Supertalent" flankieren.

Nach dem Scheitern seiner ARD-Vorabendshow könnte Moderator Thomas Gottschalk schon bald eine aufsehenerregende Rückkehr auf den Bildschirm feiern. Nach Informationen des Medienmagazins DWDL und der Bild-Zeitung steht der 62-Jährige vor einem Wechsel zum Privatsender RTL.

Kehrt Thomas Gottschalk nach 17 Jahren zu RTL zurück? Nach Medienberichten steht der 62-Jährige vor einem Wechsel zu dem Privatsender.

(Foto: dapd)

Dort könnte er an der Seite von Dieter Bohlen als Juror in der Castingshow Das Supertalent eingesetzt werden, berichteten das Branchenblatt und die Boulevardzeitung.

Der ehemalige Wetten, dass..?-Moderator habe sich bereits mit RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt getroffen, um Möglichkeiten einer künftigen Zusammenarbeit auszuloten, hieß es.

Die Bild-Zeitung meldete darüber hinaus, das Sylvie van der Vaart, 34, und Motsi Mabuse, 31, in der sechsten Staffel von Das Supertalent nicht mehr in der Jury sitzen würden.

RTL wollte sich zu den Spekulationen zunächst nicht äußern, kündigte aber eine Stellungnahme an.

Mit Gottschalk Live war der 62-Jährige zuletzt im ARD-Vorabendprogramm gescheitert. Die von Grundy Light Entertainment produzierte Sendung wurde wegen enttäuschender Quoten vorzeitig eingestellt. Die RTL-Castingshow wird ebenfalls von Grundy verantwortet.

Gottschalk war bereits zwischen 1990 und 1995 für RTL aktiv. Zunächst moderierte er dort eine nach ihm benannte Personality-Show, 1992 ging er mit Gottschalk Late Night auf Sendung. Auch die ARD war trotz des Gottschalk Live-Debakels von einer weiteren Zusammenarbeit mit Gottschalk ausgegangen. Über konkrete Projekte war bislang aber nichts bekannt geworden.