Am Kiosk Schrowange als Magazin

Nach Barbara Schöneberger, Eckart von Hirschhausen, Joko Winterscheidt und vielen mehr hat nun auch RTL-Moderatorin Birgit Schrowange ein Magazin mit ihrem Namen im Titel. Das allerdings wirft einige Fragen auf.

Von ihren diversen TV-Engagements ist nur das RTL-Infotainment-Magazin Extra übrig geblieben. Kein Wunder also, dass Birgit Schrowange Lust auf mehr hat. Lust auf mehr - so heißt auch die Burda-Frauenzeitschrift, die von der August-Ausgabe an Schrowanges Namen im Titel tragen soll: Ziel sei ein "Personality-Magazin für Frauen ab 50", heißt es, für die "Generation Lebenslust". Schrowange, 60, möchte "die Leserinnen motivieren, ihr Leben voll auszukosten, ihre Träume zu verwirklichen und auch mal ein bisschen verrückt zu sein". Apropos verrückt: Anders als Gruner + Jahr mit Barbara und JWD hat Burda sich nicht die Mühe gemacht, eigens ein neues Magazin zu entwickeln, sondern "eine bereits bestehende, sehr erfolgreiche Marke personalisiert". Könnte das auch daran liegen, dass nicht so ganz klar ist, wofür Schrowange steht außer für Mut zum Grauhaar?