Gäbe es einen tatsächlichen Glamour-Faktor für Supermodels, wenig könnte dann mehr Abzugspunkte bedeuten, als für eine Billigschuh-Kollektion zu werben. Möglicherweise ist diese Entscheidung auch mehr Ausdruck der gealterten Geschäftsfrau Cindy Crawford als des jugendlichen Models. In einem Interview sagte die 45-Jährige kürzlich, sie arbeite und verdiene mehr als je zuvor.

Bild: ag.dpa 31. Januar 2012, 09:412012-01-31 09:41:23 © sueddeutsche.de/che/jkr/leja