Smartphone-Sucht Einfach loslassen

Für nicht wenige Menschen ein Albtraum: das Smartphone geht baden. Illustration: Christian Tönsmann

(Foto: )

Seit mehr als zehn Jahren hängen wir am Smartphone. Und sind längst süchtig danach. Wie sollen wir umgehen mit einem Lebensbegleiter, der uns nie in Ruhe lässt?

Von David Pfeifer

Beginnen wir mit einem einfachen Selbstversuch: Wenn Sie, während Sie diesen Text lesen, nicht wissen, wo ihr Smartphone liegt, können Sie aufhören und sich entspannen. Vermutlich aber wissen Sie es. Nächste Frage: Wie weit liegt Ihr Smartphone gerade von Ihnen entfernt? Müssten Sie nur danach greifen? Würden Sie gerne danach greifen? Fragen Sie sich, was in den wenigen Sekunden, die Sie bisher gelesen haben, wohl passiert sein könnte, auf einem der vielen Kanäle, über die Sie sozialen Medien folgen? Naaa? ...