fit1

Wie es funktioniert: Der Tanz ist eine Art Fitness-Macarena, also nichts anderes als eine anstrengende Choreographie zu lateinamerikanischen Klängen, die äußerst erfolgreich vermarktet wird. Absolventen von Zumba-Kursen berichten von Schweißbächen und Ganzkörpermuskelkater. Prominentester Fan ist Michelle Obama. Das Tanztraining dauert in der Regel eine Stunde.

Was es bringt: Prof. Ingo Froböse von der Sporthochschule in Köln: "Gut für Koordination und Rhythmusgefühl, schult das Herz-Kreislaufsystem. Für Tanzanfänger nicht ganz einfach zu erlernen."

Was es kostet: In vielen Fitnessstudios gehört Zumba mittlerweile zum Kursprogramm. Kostenloses Anschauungsmaterial für den Hausgebrauch gibt es zuhauf auf YouTube.

Bild: Grafik: Adleheid Beck

10. April 2011, 16:09 2011-04-10 16:09:00  © SZ vom 9.4.2011/vs

zur Startseite