Schmachtwort von Jennifer Lawrence "Ich spreche mit Kerlen, wie Jungs mit Jungs reden"

Schmachtwort Jennifer Lawrence 640x360

Das Schmachtwort der Woche sprach diesmal Jennifer Lawrence.

(Foto: Cornelia Zeug)

Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence weiß, wie man sich als Frau Gehör verschafft: Wer von einem Mann ernst genommen werden möchte, sollte seine Sprache sprechen. Und sich dabei möglichst kurz fassen.

Eine Kolumne von Violetta Simon

Was die Kommunikation zwischen Mann und Frau so kompliziert macht, ist nicht nur die unterschiedliche Sprache. Es ist auch die Fähigkeit des Zuhörens, die sie voneinander unterscheidet. Doch wie bringt man einen Mann zum Zuhören? Wie gelingt es einer Frau, seine volle Aufmerksamkeit zu gewinnen, obwohl sie gerade keinen Bikini trägt? Und wie hindert man ihn daran, während des Gesprächs abzudriften oder einzunicken?

Die US-Schauspielerin Jennifer Lawrence scheint für das Problem eine Lösung gefunden zu haben: "Ich spreche mit Kerlen, wie Jungs mit Jungs reden", verriet die Oscar-Preisträgerin in einem Interview. Wie die britische Webseite Metro berichtet, wuchs die 22-Jährige allein unter Brüdern auf. Man darf also davon ausgehen, dass sie es versteht, sich beim männlichen Geschlecht Gehör zu verschaffen.

Die Botschaft ist klar: Wer als Frau von einem Mann ernst genommen werden möchte, sollte seine Sprache sprechen. Das heißt: kurze Sätze, klare Ansagen. Das ungezügelte Mitteilungsbedürfnis der Frau in jeder Situation und zu jeder Tageszeit gehört für den Mann zu den abschreckendsten Eigentümlichkeiten der weiblichen Kommunikation. Nicht ohne Grund besteht der Begriff "Wortgemenge" zum größten Teil aus dem Begriff "Wortmenge": Jedes Mal, wenn sie ihn damit überschüttet, kriegt er schlechte Laune und es kommt zum Streit.

Dabei ist es neueren wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge gar nicht so, dass Frauen an sich mehr Worte zur Verfügung hätten als Männer. Sie nutzen sie nur unterschiedlich. Während er eine Stunde am Stück über einen Pfiff des Schiedsrichters im Achtelfinale der Champions League schwadronieren kann, ohne auch nur einmal Luft zu holen, kann es durchaus vorkommen, dass es ihm beim Thema Familienplanung von einer Sekunde auf die andere die Sprache verschlägt.

Mit der verbalen Aufnahmefähigkeit ist es genauso: Ein Mann kann zwar unbegrenzt den Monologen eines Sportmoderatoren-Duos lauschen. Sobald seine Frau ihn jedoch auf die längst überfällige Renovierung der Küche anspricht, scheint reflexartig eine spontane Empfangsstörung einzutreten.