Promis und Liebe - Schmachtwort der Woche "Das passiert in jeder Ehe"

Wutausbrüche, fliegende Teller, Schimpfworte: Die Ehe macht aus den friedfertigsten Menschen zuweilen wahre Monster. Selbst die Queen brachte sie schon dazu, die Contenance zu verlieren. Aber so was kommt in den besten Beziehungen vor, hat sie selbst gesagt.

Eine Kolumne von Violetta Simon

Wir kennen Elizabeth II. als die personifizierte Selbstbeherrschung. In den sechs Jahrzehnten ihrer Regentschaft verlor die Queen nur ein einziges Mal die Contenance außerhalb ihrer eigenen vier Wände: im Februar 1954 während eines Staatsbesuchs in Australien.

Schmachtwort Queen

Das Schmachtwort der Woche kommt diesmal von Queen Elizabeth II.

(Foto: Julian Hosse)

Ein Kamerateam, das zur vereinbarten Zeit am Drehort erschienen war, wurde Zeuge, wie die junge Königin unter wüsten Beschimpfungen Gegenstände nach einer Person warf und diese mit den Worten "Komm sofort zurück! Bleibst Du wohl stehen!" verfolgte. Erst flog ein rechter Schuh, dann ein linker, schließlich ein Tennisschläger. Das Opfer dieser Attacke war ihr Gatte Prinz Philip. Unter den Augen der völlig verdutzten Filmcrew holte Elizabeth den Prinzgemahl ein und schleifte ihn ins Haus zurück, als wäre sie Liz Taylor und der Typ im Klammergriff Richard Burton.

Wenige Minuten später, so heißt es, sei die Monarchin im Vollbesitz ihrer Contenance vor den Kameraleuten erschienen und habe den Vorfall mit den Worten kommentiert: "Entschuldigen Sie das kleine Intermezzo. Aber wie Sie wissen, passiert das in jeder Ehe".

Wie war es möglich, dass eine so reizende Person, noch dazu eine mit dem Blutdruck eines Zweifinger-Faultiers, plötzlich mit Schaum vor dem Mund ihren Gatten verfolgte und mit Schuhen bewarf? Hatte Philip beim Tennisspielen geschummelt? Sich über ihren Aufschlag mokiert? Oder ihr zwischen zwei Sätzen eine Affäre gestanden?

Den wahren Grund werden wir wohl nie erfahren. Aber eines hat diese Szene wieder einmal bewiesen: Die Ehe verwandelt Liebende in Monster. Was sich zivilisierte Menschen so alles an den Kopf werfen, sobald sie lebenslänglich miteinander verbandelt sind, kann auf Außenstehende ziemlich einschüchternd wirken. Es wird gegiftet und gekeift, der Dreck fliegt einem nur so um die Ohren. Dann erinnert nicht mehr viel an das Liebchen im weißen Kleid und den milde lächelnden Bräutigam.