Waidmannsleid Jagen lernen

Der Weg zum Jagdschein ist ein Leidensweg. Die Autorin beim Ansitzen.

(Foto: Natalie Neomi Isser)

Unsere Autorin hat sich immer für einen Naturmenschen gehalten. Frohen Herzens meldete sie sich zur Jägerprüfung an. Sie hatte ja keine Ahnung.

Von Tanja Rest

Es beginnt zu dämmern, als im Wald Hufgetrappel ertönt und in rasender Eile näherkommt. Dem Klang nach zehn Stück Rehwild bestimmt, vielleicht mehr. Schon bricht das Rudel durch die Dickung und galoppiert an meinem Hochsitz vorbei, wunderschön anzuschauen, nur dass es keine Rehe sind. Sondern Impalas.

Antilopen in einem bayerischen Forst, wie kann das sein? Das ist der erste Gedanke, gejagt von einem noch quälenderen: Wo in Heintges' Lehrheft steht das Impala-Kapitel? Ist es denkbar, dass ich das überlesen habe ...