Husten, Schnupfen, HeiserkeitWas tun bei einer Grippe?

Erkältung oder Grippe? Die Augsburger Allgemeinmedizinerin Dr. Gieron-Herz erklärt, wann man einen Arzt braucht, wann impfen sinnvoll ist und was wirklich hilft.

"Sobald es ein bisschen im Hals kratzt, denkt so manch einer gleich, er habe eine Grippe. Aber nicht jedes Wehwehchen in der kalten Jahreszeit ist ein grippaler Infekt.

Eine Erkältung kündigt sich langsam an und vergeht in der Regel wieder schnell von selbst, ohne größere Schäden für die Gesundheit.

Mit einer echten Grippe, auch Influenza genannt, ist nicht zu spaßen. Beide Krankheitsformen werden durch Viren ausgelöst - allerdings durch unterschiedliche Typen. Grippeviren sind viel aggressiver und können bei ungünstigen Verhältnissen (z. B. Begleiterkrankungen) bis zum Tod führen. Die Grippe tritt meist zwischen Mitte Dezember und Mitte Februar auf."

3. November 2008, 14:182008-11-03 14:18:00 ©