Trauung von William und KateEine Hochzeit, viele Märchen

Welches Kleid wird Kate tragen? Welchen Hut die Queen? Wer ist geladen? Medien und Wettbüros rätseln über die Einzelheiten der königlichen Hochzeit. Spekulationen und Wahrheiten

Trauung von William und Kate – Der Junggesellenabschied

Noch immer rätseln Medien und Wettbüros über die Einzelheiten der königlichen Hochzeit. Das Geheimnis um Williams letzten Abend als freier Mann scheint nun gelüftet.

Gemunkelt wurde: Wenn "Party-Prinz" Harry einen Junggesellenabschied ausrichtet, verspricht das eine feucht-fröhliche Sause zu werden - im wahrsten Sinne des Wortes. So spekulierte die britische Presse, der 26-Jährige plane für seinen Bruder ein Wassersport-Event an der englischen Küste: mit Rennbooten und Wasserski und einem Pub, der nur vom Wasser aus zu erreichen ist. Die Windsors sind für ihre ausschweifenden Junggesellenabschiede berühmt-berüchtigt: Prinz Philip, der fast 90 Jahre alte Gatte von Queen Elizabeth II., zerschlug an seinem letzten Abend als freier Mann die Blitzlichter von Pressefotografen, um sie am Fotografieren zu hindern. Der Ort des Junggesellenabschieds von Williams Onkel Prinz Andrew im Jahr 1986 wurde an seine Zukünftige verraten. "Fergie" tauchte daraufhin mit Freundinnen in Polizeiuniform bei dem Event auf.

Fest steht: Tatsächlich scheint William den Tag aber gar nicht mehr erwarten zu können, an dem ihm seine Kate einen Ring an den Finger steckt. So fand der Junggesellenabschied offenbar schon knapp fünf Wochen vor der Hochzeit statt - und fiel weit weniger exzessiv aus als erwartet. Harry habe seinen ursprünglichen Party-Plan aufgegeben, nachdem die Presse davon Wind bekommen hatte, heißt es in britischen Boulevardmedien. Nach Informationen der Daily Mail soll der Abend letztendlich nicht mehr als 2500 Pfund gekostet haben.

Bild: AP 2. Dezember 2010, 10:132010-12-02 10:13:17 © sueddeutsche.de/holl/aro/bgr