Gérard Depardieu uriniert in Flugzeug "Ich will pinkeln, ich will pinkeln"

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein - und auch auf dem Rollfeld kennt mancher keine Schamgrenze: Der französische Schauspieler Gérard Depardieu, bekannt für seine gelegentlichen Wutausbrüche, hat vor den Augen entsetzter Mitreisender in ein Flugzeug gepinkelt.

Für seine gelegentlichen Aussetzer ist Gérard Depardieu seit längerem bekannt - man erwischte ihn bereits in eindeutig pöbelnder und tretender Pose. Doch was sich der französische Schauspieler nun auf einem Flug von Paris nach Dublin leistete, zeigt außerdem seine Schamlosigkeit: Zum Entsetzen von mehr als hundert Mitreisenden urinierte der 62-Jährige in den Gang eines startenden Flugzeugs, wie eine Sprecherin der Fluggesellschaft Air France-KLM bestätigte. "Er ist aufgestanden und hat auf den Boden gemacht", berichtete eine andere Passagierin im Radio.

Dem Sender Europe 1 zufolge stand Depardieu am Dienstagabend kurz nach dem Start eines Fluges von Paris nach Dublin auf und sagte: "Ich will pinkeln, ich will pinkeln". Die Flugbegleiterin forderte den prominenten Fluggast daraufhin auf, zu warten, bis die Maschine in der Luft sei. "Ich kann nicht warten", habe der offensichtlich angetrunkene Depardieu geantwortet, sagte die Augenzeugin dem Radiosender. "Und dann ist er aufgestanden und hat auf den Boden gemacht".

Das Flugzeug kehrte daraufhin in die Parkposition zurück, um gereinigt zu werden. Der Start verzögerte sich auf diese Weise um zwei Stunden. Zu einem Eklat kam es dennoch nicht. "Keiner sagte ein Wort", berichtete die Augenzeugin, "alles lief höflich ab."

Depardieu ist einer der weltweit bekanntesten französischen Schauspieler. Berühmt wurde er unter anderem durch die Filme Cyrano de Bergerac und Green Card - Scheinehe mit Hindernissen. Daneben spielte er bereits dreimal den schwergewichtigen Obelix in den Asterix-Filmen.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Franzose für pikante Schlagzeilen sorgt. Im Jahr 2005 beschimpfte er seine Landsleute als "blöd", weil sie ihn bei einem Auftritt in einer britischen Talkshow für betrunken hielten. Während der Talkshow hatte sich der Schauspieler gebrüstet, dass er früher "vier bis acht Flaschen Wein pro Tag" habe trinken können.

Zwei Jahre später musste sich Depardieu in Italien vor Gericht verantworten, weil er einem Fotografen einen Kopfstoß verpasst hatte. Der Mann hatte ihn bei einem gemeinsamen Einkaufsbummel mit einer jungen Frau auf dem Markt von Florenz fotografiert. Auch 2009 machte er negativ von sich reden, als er gegen die Türen eines geparkten Autos trat.

Wie die Sprecherin der Fluggesellschaft mitteilte, wird noch darüber entschieden, welche Konsequenzen der Vorfall für den Schauspieler haben wird.

Prügel vor der Komfortzone

mehr...