Finsterwalde Die Rückkehrer

Stephanie Auras kam nach 14 Jahren nach Finsterwalde zurück. Hier sitzt sie in der Cocktailbar ihrer Mutter.

(Foto: Carsten Koall/www.carstenkoall.c)

Junge Leute zieht es aus der Provinz nach Berlin, München oder gleich New York. Doch immer häufiger keimt nach einigen Jahren die Sehnsucht und sie wollen nur noch eines: Endlich zurück nach Hause.

Von Hannes Vollmuth

Noch bis vor zwei Jahren drehte sich das Kleinstadtgespräch in Finsterwalde, Brandenburg, hauptsächlich um das Sängerfest, das im August alle zwei Jahre gefeiert wurde und für das es wieder keine Fremdenzimmer mehr gab. Man sorgte sich wie überall, wo es ländlich wird, um die Zahl der Einwohner, die schrumpfte, und den Leerstand, der wuchs, und freute sich umso mehr über den Nachwuchs, den zumindest der Tierpark Finsterwalde meldete: Mufti, ein Weißhandgibbon, der jetzt im Affengehege gleich am Eingang seine ...