FarbpsychologieAlles so schön bunt hier!

Gelb macht schnell, Schwarz sexy, Blau ruhig - ein Farbpsychologe erklärt die Wirkung von Farben auf das Leben des Menschen und was Lieblingsfarben über uns aussagen.

Sag mir Deine Lieblingsfarbe - und ich sage Dir, wer Du bist. Über die Vorlieben für eine oder mehrere Farben lassen sich gewisse Rückschlüsse auf den Charakter, das Wesen und Verhalten einer Person ziehen. Ein generelles Schema, in das Menschen mit einer bestimmten Lieblingsfarbe hineinpassen, gibt es nicht, so der Farbexperte Klausbernd Vollmar - aber es lassen sich gewisse Tendenzen ablesen. In unterschiedlichen Lebensphasen oder Lebenssituationen kann sich die Lieblingsfarbe auch ändern.

Grün: Zwischen Gelassenheit und Galle Ausgeglichen. Grün ist die Farbe der Mitte. Wie im Farbkreis steht es auch im Mittelpunkt des Lebens durch das lebendige Grün der Natur. Daher ist es die Farbe des Lebens und des Menschseins an sich: Im Grün mischen sich der farbige Stellvertreter des Lichtes, Gelb, mit dem farbigen Stellvertreter der Finsternis, Blau - und genau diese Polarität macht auch das Leben aus. Das Sehnsuchtsbild des Grün-Liebhabers ist eine vollendete Neutralität zwischen den Extremen. Häufig finden sich Charaktereigenschaften wie Hilfsbereitschaft, Toleranz und Zufriedenheit. Aber wie jede Farbe gibt es bei Grün auch die andere Seite: Gift und Galle, Neid und Unehrlichkeit gilt es zu bekämpfen.

Foto: photocase

14. August 2008, 08:552008-08-14 08:55:00 ©