Familiengeschichte Die rote Kiste

Porträts, Briefe, Zeitschriften, Manuskripte, Tagebücher - die Kiste erzählt, wovon der Großvater schwieg.

(Foto: Urban Zintel)

Die alte Truhe aus einer Scheune offenbart unserer Autorin ein allzu deutsches Leben: das ihres Großvaters, der Hitler ablehnte und trotzdem der SS beitrat.

Von Carolin Pirich, SZ-Magazin

Als sich mein Onkel auf seinen Tod vorbereitete, erzählte er mir von der Kiste. Darin lägen Sachen meines Großvaters, die diesem wichtig gewesen seien. So wichtig, dass mein Großvater sie quer durch Mitteleuropa geschleppt hat: 1941 über die Alpen aus Deutschland raus, 1944 auf der Flucht in ein Bergdorf, und dann, ein paar Jahre später, über die Alpen wieder nach Deutschland rein. Mein Opa ist vor gut dreißig Jahren gestorben, die Kiste landete bei meinem Onkel. Und zog mit ihm ...