Essay über Psychosomatik Die Psyche ist nicht immer schuld

Liege ich flach, weil ich zu gestresst bin? Habe ich zu viel gearbeitet? Kranksein wird zur Schuldfrage - zum Fieber kommt das schlechte Gewissen noch hinzu.

(Foto: imago/Bernd Friedel)

Heute darf man nicht mehr einfach nur krank sein. Immer muss man sich fragen, ob nicht ein Aufschrei der Seele dahintersteckt. Ein Plädoyer gegen überzogene Psycho-Deutungen.

Von Christina Berndt

Man wäre gerne mal wieder einfach nur krank. Einfach so. Körperlich krank, ohne dass man groß was dafür kann. Aber heutzutage muss man sich, während man aus dem letzten, vom Schnupfen noch freigelassenen Loch pfeift, immer auch fragen: Liege ich darnieder, weil ich zu viel gearbeitet habe? Bin ich zu gestresst? Gibt es unerkannte negative Einflüsse in meinem Leben? Staut sich - Gott bewahre - etwa mein Qi? Kurz: Bin ich selbst daran schuld, dass ich krank bin? Und so ...