Theater in Russland Russlands Schicksal entscheidet sich

Überquellende Kreativität: Regisseur Kirill Serebrennikov während seiner Arbeit an der "Salome" von Richard Strauss in Stuttgart.

(Foto: A.T. Schaefer)

Kirill Serebrennikow gehört zu den bekanntesten Theater-Regisseuren Russlands. Doch seine Moskauer Wohnung wurde durchsucht, sein Pass eingezogen und sein neues Stück abgesetzt. Warum das alles?

Interview von Sonja Zekri

Für das liberale Russland verkörpert er den kulturellen Aufbruch, für nationalistisch-religiöse Fundamentalisten ist er eine Art Antichrist: Kirill Serebrennikow, 1969 in Rostow am Don geboren, leitet in Moskau das Theater Gogol-Zentrum. Er ist einer der berühmtesten Regisseure des Landes und wurde in Berlin gefeiert für seine Inszenierung von Rossinis "Barbier von Sevilla", in Stuttgart für die "Salome" von Richard Strauss.

Seit ein paar Monaten steht Serebrennikow in Russland im Zentrum einer Auseinandersetzung, die fast so alt ist wie das Land ...