Spurensuche Klosterregeln

Francesco Guardis "Sprechzimmer" hängt im Ca' Rezzonico in Venedig.

(Foto: )

Die besonderen Kommunikationsregeln in Nonnenklöstern führte um 1750 der italienische Maler Francesco Guardi hinreißend vor Augen.

Von Lothar Müller

Die Welt verändert sich ständig, nicht aber die großen Fragen, die die Menschen bewegen. Die Kommunikationsregeln in Nonnenklöstern führte um 1750 Francesco Guardi hinreißend vor Augen.

An Pfingsten, dem Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes, spielt die Zunge eine Hauptrolle. Flammenzungen tanzen auf alten Bildern über den Köpfen der Apostel. Ihre Zungenrede mag unverständlich sein, sie ist aber das Gegenteil der babylonischen Sprachverwirrung, vereint die Gläubigen aller Sprachen im Gebet. Unmittelbar vor Pfingsten hat Papst Franziskus unter dem Titel "Cor ...