Schauspielerin Susanne Lothar ist tot Frau für extreme Rollen

Die Schauspielerin Susanne Lothar ist im Alter von 51 Jahren gestorben. Bekannt wurde Lothar unter anderem durch ihre Bühnenauftritte unter Regisseur Peter Zadek. Für Michael Haneke spielte sie in "Funny Games" und "Das weiße Band". Die Umstände ihres Todes sind unklar.

Die Schauspielerin Susanne Lothar ist gestorben. Das teilte der Anwalt ihrer Familie am Mittwoch in Berlin mit. Weitere Details nannte er nicht. Von Anfragen bat er abzusehen. Lothar war bis zu dessen Tod 2007 mit ihrem Schauspielkollegen Ulrich Mühe verheiratet.

Schauspielerin Susanne Lothar ist im Alter von 51 Jahren gestorben. (Archivbild von 2006 mit Ehemann Ulrich Mühe)

(Foto: dapd)

Lothar wurde 1960 in Hamburg in eine Schauspielerfamilie geboren. Ihre Eltern waren die Darsteller Hanns Lothar und Ingrid Andree, der Vater starb bereits 1967.

Die Liebe zum Theater entdeckte Lothar mit 17, als sie ihre Mutter auf der Bühne als Ibsens "Nora" sah. Ihr eigenesTalent stellte Lothar dann zunächst an der Hamburger Hochschule für Theater und Musik unter Beweis.

Bereits mit Mitte zwanzig hatte Lothar in Hamburg, Köln, am Wiener Burgtheater und in Stuttgart gespielt. Auf der Theaterbühne übernahm Lothar im Laufe ihrer Karriere unzählige, meist extreme Rollen. Hochgelobt wurde unter anderem ihre Interpretation von Wedekinds "Lulu" in Peter Zadeks Inszenierung von 1989.

Für ihr Filmdebüt in "Eisenhans" wurde Lothar 1983 mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. Sie spielte später in mehreren Filmen des Regisseurs Michael Haneke, darunter "Die Klavierspielerin" nach dem Roman von Elfriede Jelinek, "Funny Games" und "Das weiße Band". In Filmen wie "Funny Games" - hier quälen zwei sadistische Jugendliche eine Familie zu Tode - zeigte Lothar wie auch in vielen ihrer Bühnenrolle ihren Hang zu extremen Rollen, die ihr alles abverlangten.

Für ihre Rolle in "Das weiße Band" war Lothar 2010 für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin nominiert. Im Fernsehen spielte Lothar unter anderem in einigen Folgen der Reihe "Tatort".

Zuletzt drehte die 51-Jährige den Angaben auf ihrer Website zufolge unter anderem den britischen Kinofilm "Anna Karenina". Dafür spielte sie an der Seite von Jude Law und Keira Knightley. Zuvor hatte sie die weibliche Hauptrolle in Hanna Dooses Film "Staub auf unseren Herzen" übernommen. Der Film war Anfang Juli auf dem Filmfest in München mit dem mit 30.000 Euro dotierten Förderpreis Neues Deutsches Kino in der Kategorie Regie ausgezeichnet worden.