Harrison Ford, Indiana Jones

... sollte nach seinem Durchbruch als Han Solo in "Star Wars" noch eine zweite prägende Rolle abstauben: Harrison Ford wurde zum Abenteuerarchäologen Indiana Jones. Noch bevor "Die Rückkehr der Jedi-Ritter", der dritte Teil von "Star Wars", 1983 in die Kinos kam, hatte Ford die Gelegenheit ergriffen und sich mit "Jäger des verlorenen Schatzes" vom Sternenkrieger-Image ein wenig freigemacht. Bis heute folgten drei weitere Indiana-Jones-Abenteuer, zuletzt 2008 "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels". 

Darüber hinaus spielte Ford in Science-Fiction-Filmen ("Blade Runner"), romantischen Komödien ("Sabrina") und Thrillern ("Auf der Flucht", "Das Kartell"). Völlig los von seinen beiden prägenden Rollen kommt aber auch er nicht. Seit kurzem wird gemunkelt, dass er wieder in die Rolle des Schmugglers Han Solo schlüpfen könnte, wie Entertainment Weekly im November 2012 berichtete. Im Gespräch für die neue "Star Wars"-Trilogie seien auch seine alten Kollegen Hamill und Fisher.

Im Bild: Harrison Ford als Indiana Jones

Bild: dpa

30. November 2012, 10:55 2012-11-30 10:55:03

zur Startseite