Radar Drei Millionen für 5000 Jahre

Der "Guennol Stargazer" ist der Star der kommenden Auktionswoche.

Dorothea Baumer

Ein Hauptmeister der altniederländischen Malerei, Hugo van der Goes, beansprucht alle Aufmerksamkeit bei der New Yorker Altmeisterauktion von Christies' am 27. April. Ihm ist ein Altarbild zugeschrieben, das neben seiner künstlerischen Qualität eine dramatische Geschichte hat. Das Gemälde aus der Zeit um 1470 ist nur mehr fragmentarisch, die zentrale Szene der Madonna mit Kind nur als Vorzeichnung erhalten. Die Tafel ist Opfer einer "Umarbeitung" im 18. Jahrhundert geworden und also in seinem heutigen Zustand auch ein beachtliches Restauratorenwerk. Ob das lange im Metropolitan Museum ausgestellte Werk Sammler überzeugt, wird man sehen (drei Millionen Dollar). Aus dem Nachlass des Philanthropen Chauncey Stillman stammen sechs Gemälde, darunter ein Stück galanter französischer Rokokomalerei, "Herbst", von Nicolas Lancret (zwei Millionen). Starlos des Exceptional Sale am 28. April ist eines der so modern anmutenden archaischen Idole der Zeit 3000 bis 2200 v. Chr., der "Guennol Stargazer" (drei Millionen

Für Preußen-Verehrer: Ein Paar Rokoko-Wandspiegel von Michael Hoppenhaupt d. Ä., einem der prägenden künstlerischen Akteure am Hof Friedrichs des Großen, bietet Schloss Ahlden in seiner großen Frühjahrsauktion am 6. und 7. Mai (48 000 Euro); von Friedrichs späterem Nachfolger Wilhelm I. zwei KPM-Prunkvasen des 19. Jahrhunderts mit dem Portrait des Regenten sowie Ansichten seines Palais, beziehungsweise des Berliner Stadtschlosses (je 28 000).

Mehr Friderizianisches Rokoko bietet Lempertz bei seiner Berlin-Auktion am 3. Mai, wo Teile aus dem 2. Potsdamer, dem sogenannten Grünen Tafelservice zur Offerte zählen, neben Speisetellern eine prächtige ovale KPM-Terrine mit Unterschale ( 20 000). Repräsentative klassizistische Vasen und ein Teeservice in Mikromosaikmalerei (14 000) ergänzen das Angebot.