Porträt Unter die Haut

Pjotr Pawlenski, hier ein Bild seiner Aktion in Russland 2012, stellt bald in Hamburg aus.

(Foto: Reuters)

Der russische Künstler Pjotr Pawlenski verletzt sich in seinen Aktionen mit Nägeln, Nadeln, Stacheldraht. Nun soll er drei Jahre ins Gefängnis.

Von Tim Neshitov

Diese Woche kam der russische Künstler Pjotr Pawlenski nach Hamburg, um eine Ausstellung seiner Werke in der Kulturfabrik Kampnagel vorzubereiten. Diese potenziell sehr interessante Ausstellung ist für November als ein Highlight des Nordwind Festivals geplant. Sie will en détail vorbereitet werden, denn man kann Pawlenskis Werke nicht einfach in seiner Heimatstadt Sankt Petersburg einpacken, ins Flugzeug tun und in Hamburg aufhängen oder aufstellen. Pawlenski ist Aktionskünstler, er greift in die Realität ein, in den Alltag von Menschen, und aufgewirbelten Alltag ...