Plakatkampagne in ParisBilder gegen die "Bullshit-Konferenz"

Das Weltklima im Ausnahmezustand: Ein internationales Künstler-Kollektiv kapert in Paris Werbeflächen, um die Klimakonferenz als große Heuchelei zu entlarven.

"Gleicher Mist, andere Konferenz", finden die Künstler des Projekts "Brandalism". In einer Adbusting-Aktion hat das Kollektiv etwa 600 eigene Plakate hinter die Scheiben von Schaukästen geschoben und Werbeflächen gekapert. Damit wollen sie auf den rücksichtslosen Umgang mit der Umwelt seitens großer Konzerne und Politiker aufmerksam machen. Und das pünktlich zum Auftakt der UN-Klimaverhandlungen. Doch das die zu einer Lösung des Problems führen, glaubt von den kreativen Köpfen sowieso keiner. Bei aller Ambitioniertheit gilt dennoch: Die Aktionen bleiben strafbar.

Bild: Brandalism 30. November 2015, 18:352015-11-30 18:35:34 © SZ.de/jobr/doer/dd