Petra Schürmann Ihr zweiter Tod

Petra Schürmann war "Miss World" und eine beliebte TV-Moderatorin. Doch der Tod ihrer Tochter zerstörte ihr Leben - lange bevor sie mit 74 Jahren starb.

Von Lisa Sonnabend

Es war der 21. Juni 2001. Der Tag, der das Leben von Petra Schürmann zerstörte. Dieser Tag teilte ein in Traum und in einen langen Albtraum. An diesem 21. Juni vor achteinhalb Jahren starb ihre Tochter Alexandra. Die TV-Moderatorin und Schauspielerin wird sich von diesem Schicksalschlag nie wieder erholen.

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Petra Schürmann und ihre Tochter Alexandra 1999 - zwei Jahre später starb die Tochter bei einem Autounfall.

(Foto: Foto: AP)

Petra Schürmann kommt am 15. September 1935 in Mönchengladbach auf die Welt. Sie wächst in Wuppertal und Wipperfürth auf. Mit 21 Jahren - sie steckt mitten im Philosophiestudium - wird sie 1956 zur Miss World gewählt. Als erste Deutsche. Auf einmal hat das Land einen Weltstar. Fotografen reißen sich um Aufträge, um die schlanke, dunkelhaarige Frau zu porträtieren. Schürmann nimmt zwar ihr Studium in München wieder auf, doch ihre Dissertation über den "Begriff der Wahrhaftigkeit bei Nietzsche" bleibt unvollendet. Das Fernsehgeschäft lockt.

Schürmann wird Moderatorin beim Bayerischen Rundfunk, sie ist in Sendungen wie "Verkehrsgericht" und "Wir in Bayern" zu sehen. Außerdem spielt sie in mehreren Filmen und Theaterstücken mit. Nebenbei schreibt und malt sie.

1967 bringt sie ihre Tochter Alexandra auf die Welt. Wer der Vater des Kindes ist, verrät Schürmann zunächst nicht. Sie zieht das Kind alleine groß und baut eine sehr enge Beziehung zu ihm auf. Erst als sich 1973 der Arzt Gerhard Freund von Schauspielerin Marianne Koch scheiden lässt, wird offensichtlich, wer der Vater von Alexandra ist. Freund heiratet Petra Schürmann. Es gilt als die wohl glücklichste Zeit in Petra Schürmanns Leben.

Diese Zeit dauert bis zur Irrfahrt eines Geisterfahrers, der auf der A 8 in suizidaler Absicht in den Wagen von Petra Schürmanns Tochter rast. Alexandra ist sofort tot.

Petra Schürmann erhält Tausende Briefe von Menschen, die ihr Trost spenden wollen. Doch Trost findet die Moderatorin bis zu ihrem Lebensende nur in einem Gedanken: Dass sie Alexandra nach ihrem eigenen Tod wieder sieht. Freunde sagen, am liebsten wäre sie ihrer Tochter in den Tod gefolgt.

Ein halbes Jahr nach dem Unfall versucht Petra Schürmann wieder als Moderatorin zu arbeiten. Es geht nicht. Stattdessen schreibt sie ein Buch: "Und eine Nacht vergeht wie ein Jahr". Es handelt von der Beziehung zu ihrer Tochter.

Die Frau, die mit einem Schönheitswettbewerb bekannt wurde, beendet ihre Karriere. Sie zieht sich mit ihrem Mann in ihr Anwesen am Starnberger See zurück und erkrankt. Wie krank die ehemalige Miss World gewesen ist, weiß kaum einer.

Fest steht: Sie leidet an psychoreaktiven Sprachstörungen, irgendwann kann sie gar nicht mehr sprechen und kommuniziert nur noch über SMS und Fax. Auch bewegen kann sie sich im Laufe der Jahre immer schlechter, zuletzt sitzt sie in einem Rollstuhl und muss von Pflegern betreut werden. Sie sieht viel fern, am liebsten ihre eigenen Sendungen von früher.

Am 9. August 2008 ereilt sie ein weiterer Schicksalsschlag: Ihr Mann Gerhard Freund stirbt an einer Krebserkrankung. Er war zunehmend introvertiert geworden, das Schicksal setzte ihm zu. Am darauf folgenden Weihnachten bricht Schürmann zusammen und wird in die Intensivstation des Starnberger Krankenhauses eingeliefert.

Vor einem Jahr begleitet Alexandros Stefanidis vom SZ-Magazin Petra Schürmann zum Friedhof in Aufkirchen bei Starnberg. Er schreibt: "Die Frau im Rollstuhl trägt ein dunkles Kopftuch und eine schwarze Sonnenbrille. Ihr Gesicht wirkt knochig, ihre Haut blass, ihr Lippenstift glänzt lila. Würde die Pflegerin nicht den Rollstuhl vor dem Grab zum Stehen bringen, wäre es nur eine Vermutung, dies sei Petra Schürmann, die ehemalige Fernsehmoderatorin, die 1956 als bisher einzige Frau Deutschlands zur schönsten der Welt gekürt wurde."

Petra Schürmann stirbt am 13. Januar 2010 im Alter von 74 Jahren in ihrer Starnberger Villa. Bald wird sie neben ihrer Tochter und ihrem Mann begraben werden.